Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Der neue Anstifter ist da. Im Fokus steht der „Herzenswunsch Partnerschaft“.

Lebensabschnittspartner statt Mann fürs Leben, Patchwork-Familie statt Vater-Mutter-Kind-Idyll: Das Zusammenleben in unserer Gesellschaft verändert sich. Was sich aber sicherlich nie ändern wird, ist der Wunsch der Menschen nach einer Partnerschaft, der die Generationen verbindet. Junge Menschen sehnen sich nach Zweisamkeit, wünschen sich Familie und Kinder. Menschen, die die Familienphase hinter sich haben, sehen den Partner als Gefährten. Partnerschaft bedeutet für die meisten, sich sicher und aufgehoben fühlen zu können, verstanden und akzeptiert zu werden, wie man ist.


Dass auch Menschen mit geistigen Behinderungen in festen Beziehungen leben oder gar heiraten, ist heute noch eher die Ausnahme. Sie haben ganz besonders den Wunsch, einen festen Partner zu haben, sich zugehörig zu fühlen und emotionale Stabilität zu erfahren. Auch verwitwete Menschen wollen nicht zwingend für den Rest des Lebens ohne Partner bleiben, wie dies früher gesellschaftlich erwartet wurde. Heute finden viele Senioren auch im hohen Alter noch zueinander und erleben gemeinsam einen erfüllten Lebensabend. Herausforderungen, die sich daraus ergeben, greift die Stiftung Liebenau auf.


Das komplette Magazin mit dem Schwerpunktthema „Herzenswunsch Partnerschaft“ können Sie sich hier als PDF oder e-book ansehen:

Anstifter 2/2018

ebook
pdf, 2 MB