Home | Impressum | Sitemap | Datenschutz
Sie sind hier:  Aktuell »  News 

Liebenauer Jugendfestival für alle

MECKENBEUREN/LIEBENAU – Einen Berufsinformationstag besonderer Art organisierte die Stiftung Liebenau: Plaudern mit den Azubis der St. Lukas-Klinik, der St. Gallus-Hilfe und der St. Anna-Hilfe, den Arbeitgebern Löcher in den Bauch fragen, in Workshops Trommeln lernen und abends abfeiern mit Taste of Trash, Peter Pux und DJ Dachdecka. Die Schüler Elisa W. und Igor S. sind sich einig: "Wir hatten viel Spaß beim Social’n’Fun Festival."


Liebenau erfahren

Die beiden Schüler haben schon erste Erfahrungen in der St. Gallus-Hilfe gesammelt: Elisa beim Ferienjob in einer Wohngruppe, Igor beim Sozialpraktikum in der Werkstatt. In Liebenau waren sie noch nie. "Hier ist richtig viel los", staunt Elisa. Beim inklusiven Fußballturnier auf dem Sportplatz feiern die Kicker ihren Stargast Otto Rehhagel. Die Stimmung verbreitet spürbar gute Laune. Azubis der St. Anna-Hilfe begrüßen die Schüler: "Wollt ihr etwas über unsere Arbeit wissen?" Beide nicken, erfahren mehr über die Ausbildung im Altersheim, hören interessiert zu, fragen nach.

Arbeitgeber auf dem Prüfstand

"Toll", sagt Igor. "Ich will auch mit den Azubis der St. Lukas-Klinik reden." Das Gespräch unter Gleichaltrigen gefällt ihm. "Sie erzählen aus ihrem Berufsalltag und das hört sich gut an." Beim Arbeitgebercheck mal auf der anderen Seite zu sitzen, macht ihm richtig Spaß. "Ich kann gut mit Menschen umgehen, aber bin ich hier richtig?" "Kann ich während der Ausbildung in verschiedenen Häusern arbeiten?" "Wie viel verdiene ich im ersten Lehrjahr?" "Habe ich einen Ansprechpartner, wenn es mal schwierig wird?" Rodrigo Otey von der St. Anna-Hilfe ist begeistert: "Es ist gut, zu hören, was die jungen Menschen bei der Berufswahl bewegt."

Einen Workshop für die Ohren

Beide Schüler haben sich für den DJ-Workshop angemeldet. Dafür hat Torsten Faden von der St. Gallus-Hilfe eine Anlage im Förderbereich aufgebaut. Während sich Igor Tipps zum Auflegen von elektronischer Musik holt, besucht Elisa die Azubis der St. Gallus-Hilfe. Nach einem 20-minütigem Grundlagenkurs zum DJ muss Igor das Studio verlassen. Der nächste Teilnehmer ist dran. Torsten Faden macht Mut: "Das ist normal, dass es sich am Anfang nicht schön für die Ohren anhört. Den DJ-Job lernst Du auch nicht an einem Tag. Dazu braucht es jahrelange Übung." Das Argument leuchtet ein. "Okay! Ich bleib‘ dran", verspricht Igor.

Alles ganz normal

"Endlich mal wieder beim Zirkus-Workshop mit Diabolos jonglieren oder doch zum Trommeln gehen?" Dafür bleibt Igor keine Zeit mehr. Denn im Festzelt eröffnen Dr. Markus Nachbaur und Prälat Michael H. F. Brock, Vorstand der Stiftung Liebenau, die Musiknacht. Taste of Trash, Peter Pux und DJ Dachdecka locken Arbeitgeber, Mitarbeiter, Heimbewohner, Azubis und Teilnehmer des Social’n’Fun Festivals ins Festzelt. Es wird spät, aber was Igor am meisten überrascht: "Jetzt war ich den ganzen Tag unter Menschen, die von der Stiftung Liebenau begleitet werden und es war ganz normal und auch irgendwie spannend, und die Party war richtig gut."


Kontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation
Sekretariat Presse
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
Telefax 07542 10-1117
vera.ruppert(at)stiftung-liebenau.de

erstellt am 17.07.2015


Impressionen vom Social'n'Fun Festival

ZURÜCK

Peter Pux begeistert beim Social’n’Fun Festival.

Peter Pux begeistert beim Social’n’Fun Festival. 

Der junge Singer und Songwriter aus Ravenburg ist Botschafter der Geschwisterzeit.

Der junge Singer und Songwriter aus Ravenburg ist Botschafter der Geschwisterzeit.

Der Vorstand der Stiftung Liebenau eröffnet beim Social’fun’Festival die Musiknacht: Dr. Markus Nachbaur (2.v.l.) und Prälat Michael H. F. Brock (rechts) auf der Bühne mit den Musikern der Tettnanger Newcomerband „Taste of Trash“, laden ein, gemeinsam mit den Liebenauern die Musiknacht zu genießen.

Der Vorstand der Stiftung Liebenau eröffnet beim Social’fun’Festival die Musiknacht: Dr. Markus Nachbaur (2.v.l.) und Prälat Michael H. F. Brock (rechts) auf der Bühne mit den Musikern der Tettnanger Newcomerband "Taste of Trash", laden ein, gemeinsam mit den Liebenauern die Musiknacht zu genießen.

Gemeinsam haben sie das erste Liebenauer Jugendfestival organisiert: v.l.n.r.: Rodrigo Otey, Personalmanagement St. Anna-Hilfe, Torsten Faden, Nachwuchsbeauftragter in der St. Gallus-Hilfe, Heidrun Homeister, Personalmanagement St. Gallus-Hilfe, Peter Fröhlich, St. Lukas-Klinik, Leitung des Pflege- und Erziehungsdienstes und Laura Decker, Nachwuchsbeauftragte der St. Lukas-Klinik.

"Es ist uns gelungen, einen persönlichen Kontakt zu den Jugendlichen herzustellen", sagt Peter Fröhlich vom Organisationsteam des Liebenauer Social’n’Fun Festivals. "Die Begegnungen zwischen den Menschen hier in Liebenau und den Teilnehmern sind im Sinne der Normalität wertvoll und wichtig." Gemeinsam haben sie das erste Liebenauer Jugendfestival organisiert: v.l.n.r.: Rodrigo Otey, Personalmanagement St. Anna-Hilfe, Torsten Faden, Nachwuchsbeauftragter in der St. Gallus-Hilfe, Heidrun Homeister, Personalmanagement St. Gallus-Hilfe, Peter Fröhlich, St. Lukas-Klinik, Leitung des Pflege- und Erziehungsdienstes und Laura Decker, Nachwuchsbeauftragte der St. Lukas-Klinik.