Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

143 neue Auszubildende beginnen bei der Stiftung Liebenau

MECKENBEUREN-LIEBENAU - Vom Bodensee bis ins Allgäu und vom Stuttgarter Raum bis nach Bayern: Die neuen Auszubildenden der Stiftung Liebenau und ihrer Tochtergesellschaften beginnen ihre Ausbildung an den verschiedensten Standorten. Die Palette der Ausbildungsberufe ist groß.

Startklar: 143 junge Männer und Frauen beginnen ihre Berufsausbildung in der Stiftung Liebenau.

143 junge Männer und Frauen beginnen in diesen Tagen ihre Berufsausbildung in der Stiftung Liebenau. Neben der St. Gallus-Hilfe mit rund 45 Azubis begrüßten auch die Liebenauer Altenhilfe (39) und die St. Lukas-Klinik (8) ihre angehenden Fachkräfte. Im kaufmännischen Bereich werden sechs Azubis ausgebildet. 32 junge Menschen haben im Berufsbildungswerk Adolf Aich begonnen, vier im Liebenauer Landleben, zwei im Forstbetrieb, drei Azubis in der Liebenau Service GmbH und ein angehender Fachinformatiker in der Liebenau Beratungs- und Unternehmensdienst GmbH. In der Liebenau Gebäude- und Anlagenservice haben drei junge Männer ihre Ausbildung angefangen.

Breite Palette an Ausbildungsberufen

Die Stiftung Liebenau zählt zu den größten Ausbildern im Raum Bodensee-Oberschwaben. Die Ausbildungsmöglichkeiten sind vielfältig: Schwerpunkt bilden die sozialen Berufe. Doch nicht nur Altenpfleger und -helfer, Jugend- und Heimerzieher sowie medizinische Fachkräfte beginnen ihre Berufslaufbahn in der Stiftung Liebenau: Ausgebildet wird auch zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Büromanagement, zum Forstwirt, zum Gärtner, zur Fachkraft für Systemgastronomie, Textilreinigung, Gebäudeservice oder zum Anlagenmechaniker und zum Elektroniker für Betriebstechnik. Auch einige DH-Studenten sind an den Start gegangen.

Ausbildung für Flüchtlinge

Vor allem in der Altenhilfe konnte auch einigen Flüchtlingen eine Ausbildungsstelle angeboten werden. Sie machen Ausbildungen zum Altenpflegehelfer und absolvieren diese in zwei statt in einem Jahr.


Kontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing

Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
vera.ruppert(at)stiftung-liebenau.de
www.stiftung-liebenau.de

 

 

Wenn Sie sich für unsere Newsletter interessieren, melden Sie sich bitte hier an:

Newsletter Inklusion
Newsletter Spenden



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de