Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

25 Jahre Sozialstation St. Anna Hohentengen-Mengen-Scheer

MENGEN – „Welche Auswirkungen eine Pandemie haben kann, haben Sie in der Sozialstation in den vergangenen Monaten erfahren, erleben und auch erleiden müssen“, so Dr. Alexander Lahl, Geschäftsführer der Pflegegesellschaften der Stiftung Liebenau in seiner Dankesrede zu den Feierlichkeiten des 25-jährigen Jubiläums der Sozialstation St. Anna Hohentengen-Mengen-Scheer. Und Auswirkung hatte die Covid-19-Pandemie auch auf die Feierlichkeiten. Diese fanden nur in ganz kleinem Rahmen in den Räumlichkeiten der „Lebensräume für Jung und Alt“ in Mengen statt.

25 Jahre Sozialstation St. Anna Hohentengen-Mengen-Scheer sind ein Grund zum Feiern: Sandra Adelberger und Katrin Reiner.

Kamen zum Gratulieren vorbei: Bürgermeister Peter Rainer (Hohentengen), Bürgermeister Stefan Bubeck (Mengen), Geschäftsführer Dr. Alexander Lahl, Sandra Adelberger (Pflegedienstleitung), Katrin Reiner (stellvertretende Pflegedienstleitung) und Sonja Huber (Regionalleitung).

Auswirkungen der Pandemie

Die eigentliche Feier zum 25-jährigen Jubiläum musste aufgrund der aktuellen Lage abgesagt werden. Es gab daher nur eine kleine Veranstaltung mit Hygiene- und Abstandsregeln. Die Programmpunkte wurden auf kurzgefasste Ansprachen, einen Fototermin und einen kleinen Sektanstoß mit Abstand begrenzt. Eingeladen waren die Bürgermeister von Hohentengen und Mengen, Peter Rainer und Stefan Bubeck. Die Feierlichkeiten mit allen Mitarbeitenden der Sozialstation sind für das Frühjahr 2021 geplant.

 

Gedenken

Auswirkungen hatte die Covid-19-Pandemie auch auf die tägliche Arbeit der Sozialstation. Dr. Alexander Lahl forderte alle Anwesenden zu einer kurzen Gedenkminute auf: „Ich möchte deshalb diesen Rahmen heute nutzen, um an die verstorbenen Menschen zu denken, die in den vergangenen 25 Jahren oder durch das Corona-Virus in den vergangenen Monaten verstorben sind.“

 

Dankesworte

Dr. Lahl und Pflegedienstleiterin Sandra Adelberger dankten allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sozialstation St. Anna für Ihren täglichen Einsatz und ihr vorbildliches Engagement.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de