Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Aktuelle Informationen zur Tarifdiskussion

MECKENBEUREN-LIEBENAU: Die Stiftung Liebenau informiert über den aktuellen Stand in der Tarifdiskussion. Seit Dezember 2018 wird über die Vergütungsregelungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Liebenau Leben im Alter diskutiert. Es geht um die Frage, ob für diese Tochtergesellschaft der Stiftung Liebenau ein Tarifvertrag geschlossen wird oder ob Regelungen innerhalb des Dritten Weges (so nennt man das besondere arbeitsrechtliche Regelungssystem der Kirche) möglich sind. Nachdem im Dezember 2018 die Befreiungserklärung ausgelaufen ist und bis dahin keine Einigung möglich war, hat der Vorstand der Stiftung Liebenau im Frühjahr dieses Jahres die Gewerkschaft Ver.di zu Tarifverhandlungen aufgefordert. 

Gespräche mit Ver.di und Arbeitsrechtlicher Kommission

 

Ver.di hat – nach mehrmonatigen Gesprächen mit den Mitarbeitenden der Liebenau Leben im Alter – Ende September Verhandlungsbereitschaft für Ende 2019 zugesagt. Gleichzeitig haben während der Sommermonate die Vertreter der Arbeitsrechtlichen Kommission (Arbeitgeberseite) signalisiert, erneut Gespräche über mögliche Entwicklungen hin zum Dritten Weg führen zu wollen. 
Die Arbeitsrechtliche Kommission ist zuständig für die Gestaltung des kirchlichen Arbeitsvertragsrechts, das für die Einrichtungen und Dienste der Caritas gilt. Sie setzt sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertretern der Mitarbeiter- und der Dienstgeberseite. Am 5. Dezember wird nun die Arbeitsrechtliche Kommission darüber beraten, ob ein solcher verbindlicher Dialogprozess aufgenommen werden kann. Wie genau ein solcher Dialogprozess gestaltet werden soll, wird in diesen Tagen erarbeitet. 

 

Wie geht es weiter?

 

Die Stiftung Liebenau ist zu diesem Dialog bereit, ebenso wie zu Verhandlungen mit der Gewerkschaft. Die Richtung kann jedoch erst dann festgelegt werden, wenn die Arbeitsrechtliche Kommission entschieden hat, ob sie einen solchen Prozess begleitet. Entscheidend ist, dass eine einvernehmliche Lösung gefunden wird, die für die Arbeitnehmer- als auch Arbeitgeberseite gleichermaßen zufriedenstellend ist. 

Über den derzeitigen Stand sind alle Beteiligten informiert.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de