Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Alltagsbetreuer-Ausbildung: Es sind noch Plätze frei!

ULM – Interesse an einer Ausbildung im sozialen Bereich? Oder kennen Sie Schülerinnen oder Schüler, für die das etwas wäre? Die Ulmer Max-Gutknecht-Schule (MGS) der Stiftung Liebenau bietet zum kommenden Schuljahr 2018/19 den zwei-jährigen schulischen Ausbildungsgang „Staatlich anerkannte Alltagsbetreuerin/Staatlich anerkannter Alltagsbetreuer“ an. Infrage kommen vor allem Schülerinnen und Schüler, die für eine Pflegehelfer-Lehre vielleicht (noch) nicht geeignet sind und daher (zunächst) eine Grundausbildung im Pflegebereich anstreben.

Zwei Tage Schule, drei Tage Praxis

Beim Alltagsbetreuer handelt es sich um eine schulische Ausbildung, bei der die Schüler an zwei Tagen die MGS-Sonderberufsfachschule besuchen sowie an drei Tagen in Form eines Praktikums in einer Pflegeeinrichtung arbeiten. Ausreichende Deutschkenntnisse, besonderer Förderbedarf sowie ein Praktikumsvertrag mit einer Einrichtung im Alten-, Behinderten- oder Pflegebereich sind die Voraussetzungen. Ein vorhandener Schulabschluss ist nicht erforderlich. Auch gibt es keine Altersgrenze. Die Ausbildung endet sowohl mit der staatlichen Anerkennung als auch dem gleichgestellten Hauptschulabschluss. Ein Schulgeld wird nicht erhoben.

 

Weitere Auskünfte erteilt:

Roland Groner
Schulleiter Max-Gutknecht-Schule Ulm
roland.groner@stiftung-liebenau.de
www.max-gutknecht-schule.de.

 

 

Wenn Sie sich für unsere Newsletter interessieren, melden Sie sich bitte hier an:

Newsletter Inklusion
Newsletter Spenden



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de