Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Aufbruch in eine neues „Zuhause auf Zeit“

MECKENBEUREN-HEGENBERG ¬ Der Umbau in Hegenberg geht voran. Nach dem Bau der beiden Wohnhäuser St. Leonhardt 1 und 2, ist nun auch der Umbau und die Sanierung des Hauses St. Kolumban fertiggestellt. 21 Bewohnerinnen und Bewohner werden in drei Wohngruppen leben. Sie haben bisher in anderen Wohnhäusern der Stiftung Liebenau gewohnt.

Beim Umzug ins neue Haus St. Kolumban legen die Bewohnerinnen und Bewohner selbst tatkräftig Hand an.

Wohngruppen in Hegenberg

Eine von ihnen ist Miriam Raab. Sie freut sich, dass sie künftig in einem der vier großzügigen Appartements leben darf. Diese sind an eine der Wohngruppen angegliedert und stehen jungen Menschen zur Verfügung, die auf ein selbstständigeres Leben vorbereitet werden sollen. Bereits im Juli gingen die Häuser St. Leonhardt 1 und 2 in Betrieb. 48 junge Menschen mit sehr hohem Unterstützungsbedarf leben in den vier sozialtherapeutischen Wohngruppen. Sie werden rund um die Uhr von Mitarbeitenden der Liebenau Kliniken betreut. 

 

Vom Kinderdorf zum Fachzentrum

Damit ist ein weiterer großer Schritt im Umwandlungsprozess des ehemaligen Kinder- und Jugenddorfs Hegenberg zum pädagogischen, sozialtherapeutischen und medizinisch-klinischen Fachzentrum getan. Dort finden Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Beeinträchtigungen ein „Zuhause auf Zeit“ mit präzise aufeinander abgestimmten Unterstützungsangeboten. So werden sie auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden umfassend und verlässlich begleitet. Als nächstes steht die Sanierung des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums Don-Bosco-Schule an. Die Gebäude stammen, wie alle in Hegenberg, aus den 70-er Jahren und entsprechen nicht mehr modernen baulichen und fachlichen Standards.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de