Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Baumbank auf St. Christina restauriert

RAVENSBURG - Nachdem die von der Schreinerei des Berufsbildungswerks Adolf Aich hergestellte Baumbank unterhalb der Kirche St. Christina in die Jahre gekommen ist, wurde sie nun wieder „neu“ gemacht. Auf Initiative von Hermann Schoch, von der Kirchengemeinde St. Christina, haben sich die Teilnehmer der Berufsvorbereitung der Bank angenommen. Im Herbst wurde sie von den angehenden Zimmerleuten abgebaut. Über den Winter haben die Teilnehmer die Bank abgeschliffen und ihr einen neuen Anstrich verpasst.

„Mein Ravensburg im Schwabenland“: Einen herrlichen Panoramablick bietet die runderneuerte Baumbank unterhalb der St. Christina-Kirche (v. li.) Korbinian Metzger, Tobias Kaczor, Steven Kloss, Ckara Thürnau, Nils Hermann, Jacques Arnold und Hermann Schoch

Sitzgelegenheit mit einzigartiger Aussicht

Ende April war es dann soweit: Die Bank konnte von den Gartenbauern und Zimmerern wiederaufgebaut werden. Kaum stand sie an ihrem angestammten Platz, wurde sie auch sofort in Beschlag genommen. Auf dem Spazierweg über St. Christina bietet sie einen einzigartigen Blick über das Schussental und eine willkommene Sitzgelegenheit, um dort ein kleines Päuschen zu machen. Oder man setzt sich einfach hin, schließt die Augen und lässt die Natur auf sich wirken.
Der Standort der Bank liegt malerisch mit Blick über Ravensburg und seinen vielen Türmen. 

 

Interessen erproben

Die Jugendlichen durchlaufen am Berufsbildungswerk der Stiftung Liebenau eine einjährige Bildungsmaßnahme, um dabei ihre Fähigkeiten und Interessen an einem Ausbildungsberuf zu erproben. Dabei können sie im Werkstattbereich eine Vielzahl an Berufen kennenlernen und im theoretischen Unterricht ihre Grundkenntnisse erweitern oder den Hauptschulabschluss nachholen. Begleitet werden die Teilnehmer dabei von erfahrenen Ausbildern, Lehrkräften, Erziehern, Sozialpädagogen und Fachleuten für Medizin und Psychologie. Nach Bedarf ist es auch möglich im Internat oder Außenwohnhäusern zu wohnen und dabei die ersten Schritte zu erlernen. 

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de