Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Bulgarien: Hilfsprojekt trägt Früchte

RAVENSBURG/PLOVDIV – Vor drei Jahren stellte das Berufsbildungswerk zusammen mit Partnern einen Hilfstransport nach Bulgarien auf die Beine. Unter anderem mit an Bord: ausgemusterte Nähmaschinen für die Qualifizierung von Schneiderinnen in Plovdiv. Erfreuliche Zwischenbilanz: Mehr als 20 Frauen haben das Projekt erfolgreich durchlaufen und nun eine Arbeitsstelle.

Aufgrund der entsprechenden Situation auf dem deutschen Arbeitsmarkt wurde schon vor Jahren der Textilbereich im Berufsbildungswerk der Stiftung Liebenau aufgelöst. Übrig blieben die Nähmaschinen, mit denen einst angehende Modenäherinnen ihr Handwerk erlernt hatten. Geräte, die in der Bildungseinrichtung zwar längst nicht mehr gebraucht wurden, aber noch bestens in Schuss waren.

Neuer Einsatzort: Plovdiv

Über den Kontakt mit der Hilfsorganisation National Alliance for Volunteer Action (NAVA) entstand so die Idee für die Nähmaschinenspende. Wieder in den Einsatz kamen die ausgemusterten Geräte aus dem Ravensburger Berufsbildungswerk schließlich im rund eineinhalbtausend Kilometer entfernten bulgarischen Plovdiv – für Schneiderkurse im dortigen Sozialzentrum „Sveti Georgi“.
2015 ging es dort los. Über 30 Frauen haben den Workshop absolviert, 20 schlossen ihn erfolgreich ab und sind nun in Arbeit, so die Nachricht aus Bulgarien.

Einen Einblick in das Bildungsprojekt vermittelt der Kurzfilm "Hilfe durch Arbeit - Die Schneiderwerkstatt".

 

 

Wenn Sie sich für unsere Newsletter interessieren, melden Sie sich bitte hier an:

Newsletter Inklusion
Newsletter Spenden



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de