Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Der neue Anstifter ist da

Jeder erinnert sich an die Bilder von 2015, als Ströme von Menschen nach ihrer Flucht und einer Odyssee in Deutschland ankamen. Viel Improvisationsgeschick allerorten war damals gefragt. Von Anfang an war bei der Versorgung und Begleitung von geflüchteten Menschen die Stiftung Liebenau mit im Boot.

Inzwischen sind viele Strukturen aufgebaut. Die Stiftung Liebenau bringt ihre Kernkompetenzen in den Aufgabenfeldern Bildung und Teilhabe auch weiterhin in der Flüchtlingshilfe ein, etwa in den VABO-Klassen. In dem „Vorbereitungsjahr Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse“ lernen derzeit 135 Schüler an verschiedenen Standorten die deutsche Sprache. Auf ihrem Stundenplan steht auch der interkulturelle Austausch.

 

Ein besonderer Augenmerk liegt auf einer besonderen Personengruppe: den unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, die ihre Familien verloren haben oder von ihnen auf die Reise geschickt wurden. Um diesen jungen Menschen Schutz, Sicherheit und Geborgenheit in einer komplett fremden Welt zu geben, werden sie in Baden-Württemberg in Jugendhilfeeinrichtungen untergebracht oder an Gastfamilien vermittelt. Lesen Sie, wie der Fachdienst der Ambulanten Dienste im Bodenseekreis in diesem Gastfamiliencoaching fungiert.

 

Das komplette Magazin mit dem Schwerpunktthema „Geflüchtete professionell begleitet“ können Sie sich hier als PDF oder e-book ansehen:

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de