Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Ein Adventskonzert für alle

MECKENBEUREN-LIEBENAU – So müssen sich die Hirten auf dem Feld vor über 2000 Jahre gefühlt haben. Das Adventkonzert der Stiftung Liebenau glich einer Verkündigung, ein Mariengebet, inspiriert von Johann Sebastian Bach und gregorianischen Melodien. Das Ensemble unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Weiherer und Domkantorin Lydia Schimmer beeindruckte.

Das Adventskonzert in der Kirche der Stiftung Liebenau gestaltete die Mädchenkantorei der Domkirche St. Eberhard in Stuttgart, begleitet vom Domchor sowie dem Orchester bestehend aus Mitgliedern des Staatsorchesters und des Percussion Ensembles Stuttgart.

Michael H. F. Brock, Prälat und Vorstand der Stiftung Liebenau, erinnerte an den Ursprung der Konzertreihe

Impressionen vom Liebenauer Adventskonzert ...

Geschichte erleben

Im Rahmen der Liebenauer Konzertreihe für Menschen mit und ohne Behinderung gestaltete die Mädchenkantorei mit dem Domchor St. Eberhard in Stuttgart schon wiederholt das Adventskonzert in der Stiftung Liebenau. Diesmal war alles anders. Es war wie eine Herbergssuche. Als hätte jemand an die Türe geklopft und sie wurde geöffnet. Sanfte Klänge empfingen die Besucher. Sie konnten gar nicht anders. Sie traten ein und nahmen Anteil an der Weihnachtsgeschichte.

 

Vertonte Freude

Michael H. F. Brock, Prälat und Vorstand der Stiftung Liebenau, erinnerte an den Ursprung der Konzertreihe. Sie will Menschen mit Behinderung eine Teilhabe an Musik ermöglichen, die sonst nur auf internationaler Bühne gespielt wird. Prälat Brock machte Mut, die eigene Begeisterung zu äußern: „Das darf auch laut sein.“ Es war still in der Kirche St. Maria. Das Magnificat von John Rutter war die Vertonung eines Staunens. Eine Ahnung davon, dass ein Kind geboren wurde, um die Welt ein bisschen menschlicher werden zu lassen, ein Vorbote der Inklusion.

 

Magnificat

Das Magnificat von John Rutter war ein mitreißendes Gebet, ein faszinierender Lobgesang. Die Mädchenkantorei und der Domchor waren reinste Harmonie. Der hohe Sopran der Solistin Maren Jacob bezauberte. Das Instrumentenensemble des Staatsorchesters und des Percussion Ensembles Stuttgart verlieh dem Magnificat eine fröhliche Note. Das Konzert berührte oder wie es eine Besucherin so treffend formulierte: „Da geht mir das Herz auf.“

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de