Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Ein glücklicher Mensch: Eugen Reutlinger genießt das Leben

RAVENSBURG – Wenn in Ravensburg Rutenfest ist, hält auch Eugen Reutlinger nichts in seiner Wohnung. Seit fast fünf Jahren lebt der 85-Jährige im Haus Judith in Weingarten der Stiftung Liebenau in einer Heimgebundenen Wohnung, aber den unternehmungslustigen Mann zieht es oft nach draußen. So auch zum Rutenfest. Viele Kulissen und Wagen tragen die Handschrift des gelernten Malers.

Weiß das Leben zu genießen: Eugen Reutlinger beim Rutenfest 2018.

Eugen Reutlinger fühlt sich wohl in seiner Wohnung im Haus Judith und nutzt gern auch die Gemeinschaftsangebote.

Kulissen fürs Rutenfest

Zehn Jahre lang hat Eugen Reutlinger mit seinem Bruder Siegfried und seinem Freund Peter Kohler die Kulissen für das Rutentheater gestaltet und gemalt, aber auch einige Wagen. „Die Hälfte der Tafeln mit den Namen der Gruppen sind von mir“, erzählt er und von den 40 Schützenscheiben, die seit 1986 unter seinen Händen entstanden sind. Das immer wieder zu sehen, macht ihn stolz. Seit fünf Jahren geht er ausschließlich als Privatmann zum wichtigsten Fest in Ravensburg. Zusammen mit seiner Tochter schaut er sich vom reservierten Tisch in einer Eisdiele den Umzug an. Am Sonntag trifft er sich mit seinen Jahrgängern.

 

Selbstständig im Alter

Ins Haus Judith ist Reutlinger gemeinsam mit seiner Frau gezogen. Hier feierten sie ihren 60. Hochzeitstag, davon schwärmt Eugen Reutlinger, als wäre es gestern gewesen. Damals war seine Frau schon erkrankt, auf Pflege und einen Rollstuhl angewiesen. Inzwischen ist er Witwer und versorgt sich selbst in seiner Heimgebundenen Wohnung. „Dadurch, dass die Wohnung nicht zu groß ist, kann ich das meiste selber machen.“ Andererseits muss er sich um vieles gar nicht selbst kümmern. Ist die Leuchte im Bad kaputt, kommt der Hausmeister und setzt eine neue ein. In anderen Dingen unterstützt ihn eine seiner Töchter. Einmal die Woche bereitet er sich selbst das Mittagessen zu, sonst isst er im Haus oder bei seiner Schwester. Die kreative Seite seines Malerberufs wurde ihm längst zum Hobby. Viele seiner Bilder hängen in seiner Wohnung, manchmal stellt er sie aus.

 

Keine Langeweile

„Ich habe nie Langeweile“, sagt Eugen Reutlinger. Regelmäßig trifft er sich mit anderen Mietern. „Es gibt im Monat 20 Veranstaltungen für uns“, freut er sich, während er auf das vor ihm liegende Monatsprogramm klopft: vom Singen über den Stammtisch bis hin zu Yoga. „Ich bin hier wirklich glücklich“, resümiert Eugen Reutlinger. „Es fehlt mir an nichts, und das Umfeld stimmt.“

 

 

Wenn Sie sich für unsere Newsletter interessieren, melden Sie sich bitte hier an:

Newsletter Inklusion
Newsletter Spenden



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de