Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Ein Maibaum für das Adolf-Gröber-Haus

WEINGARTEN – Bäume sind ein Zeichen des Lebens und stehen für Wachstum, Fruchtbarkeit und Standhaftigkeit. Es gibt unterschiedliche Annahmen, wo und wie sich die Tradition des Maibaums entwickelt hat und wann zum ersten Mal ein Maibaum gestellt wurde.

Am Vorabend zum 1. Mai wurde der Baum feierlich auf dem „Dorfplatz“ im Innenhofgarten des Hauses aufgestellt

Eine große Freude, auch in Corona-Zeiten, bringt der Maibaum ins Adolf-Gröber-Haus nach Weingarten.

Eine „Quintett-Abordnung“ des Stadtorchesters Weingarten spielte unter dem schön geschmückten Maibaum.

Erster Maibaum im Adolf-Gröber-Haus

Auf alle Fälle ist ein Maibaum zum ersten Mal nun vor dem Adolf-Gröber-Haus in Weingarten zu bewundern. Dieser wurde bereits am Vorabend zum 1. Mai feierlich auf dem „Dorfplatz“ im Innenhofgarten des Hauses der Pflege der Stiftung Liebenau aufgestellt. Der Mai galt in der Historie als Sommerauftakt und der Maibaum als Symbol des Lebens. Die Birke gilt als Zeichen der Liebe und Zuneigung und ist ein Symbol des Frühlings und der wiedererwachenden Natur – und sie ist der erste Baum, der nach dem Winter wieder blüht.

 

Stadtorchester spielt

Eine „Quintett-Abordnung“ des Stadtorchesters Weingarten spielte unter dem schön geschmückten Maibaum zum Frühschoppen auf. Natürlich unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Das war für die Bewohnerinnen und Bewohner eine willkommene Abwechslung in dieser besonderen Zeit. Mit „Segne, du Maria“ und „Großer Gott, wir loben Dich“ war auch eine „Maiandacht“ damit verbunden.

 

Maibowle und Musikübertragung

Zum Fest wurde das Ganze dann erst richtig, als von der Küche des Hauses eine Maibowle ausgeschenkt und die Musik vor dem Haus in den Restaurantbereich und den Innenhof übertragen wurde. Der „Rossbollenmarsch“ entschädigte dann auch noch für die, in diesem Jahr leider auch abgesagte Blutreiter-Prozession in Weingarten. Für die Musiker gab es viel Applaus – mit gebührendem Abstand, aber dafür umso lauter. Das Stellen des Maibaums weckte bei den Zuhörern vielfache Erinnerungen an die eigene Jugend, den „Tanz in den Mai“ und längst vergangene Zeiten.

 

Maibaum – ein schönes Symbol

Der Birkenbaum ist vom Speisesaal des Hauses aus gut sichtbar. Er gilt als Zeichen der Liebe und Zuneigung und als Symbol der wiedererwachenden Natur im Frühling. Das Adolf-Gröber-Haus wird er nun den ganzen Monat Mai über erfreuen. Freuden, auch in Zeiten von Corona.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de