Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Hat der Fuchs die Gans gestohlen?

MECKENBEUREN-HEGENBERG – Ein farbenfroher Fuchs verziert ab sofort einen bis dahin grauen Notstrom-Container in Hegenberg. In einer gemeinsamen Aktion haben Jugendliche mit Einschränkungen aus dem Fachzentrum der Stiftung Liebenau ein tolles Kunstwerk erschaffen.

Das fertige Kunstwerk: Ein Fuchs.

Die Jugendlichen in Hegenberg waren ganz eifrig bei der Verschönerung des Containers mit dabei.

Als das neue Notstromaggregat aufgestellt wurde, war schnell klar, dass das ein trister Anblick ist und Abhilfe geschaffen werden muss. So fanden sich 15 Kinder und Jugendliche aus den Häusern Irmgard und Kolumban zusammen und entwickelten die Idee einer Malaktion. Als Unterstützung dazu wurde der Grafikdesigner Andreas Sisic gewonnen.

 

Unser Hegenberg soll schöner werden

Frei nach dem Motto „Unser Dorf soll schöner werden“ griffen sie zu Pinseln und Malerrollen und verschönerten den Container, der in der Nähe der Don-Bosco-Schule steht. Davor musste der Container erst einmal gereinigt und abgeschliffen werden, bevor Andreas Sisic das Motiv als Malvorlage auf den Container zeichnete. Als es dann endlich losging, waren die Jugendlichen ziemlich aufgeregt. Zunächst bekam jeder einen Maleranzug, dann wurden Pinsel, Rollen und Farben verteilt.

 

Selbstwirksamkeit und Motivation

Die „Maler“ machten sich hoch konzentriert und motiviert an die Arbeit und waren begeistert, was man mit Farbe alles machen kann. Sisic gelang es auf spielerische Weise die Jugendlichen zu animieren und ermutigte sie, kreativ zu werden. Natürlich kam der Spaß dabei nicht zu kurz. Als der Container am Ende der Aktion von allen Seiten in leuchtenden Farben strahlte, waren sie sehr stolz auf ihre Leistung. „Das haben wir alle zusammen geschafft!“, so ein Schüler als er das Ergebnis bestaunte. Beim Spaziergang darf der Container nun von jedermann bestaunt werden.

 

Förderung

Dieses kreativ künstlerische Projekt wurde vom Förderprogramm „AUF!leben“ gefördert. „AUF!leben – Zukunft ist jetzt“ ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Programm ist Teil des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona“ der Bundesregierung.

 

 

Inklusion ist bunt, vielfältig – und niemals langweilig. Wie lebendig Inklusion in der Stiftung Liebenau umgesetzt wird, lesen Sie in unserem Newsletter „Liebenau inklusiv“ > 

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de