Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Heimat erleben mit Ursula Cantieni

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Zum sechsten Mal begleitete Ursula Cantieni die Spendenwanderung der Stiftung Liebenau. Über 70 Wanderer waren gekommen, um mit der Schauspielerin und Stiftungsbotschafterin von Liebenau nach Ravensburg zu wandern.

Liebenauer Spendenwanderung: Mit zahlreichen Wanderfreunden waren die Stiftungsbotschafterin Ursula Cantieni und Vorstand Dr. Berthold Broll am 24. Juni auf sorgfältig ausgetüftelten Routen unterwegs von Liebenau über Oberzell nach Ravensburg.

Weitere Impressionen von der Spendenwanderung ...

Die etwas andere Wanderung

Für Ursula Cantieni ist die Liebenauer Spendenwanderung eine Herzensangelegenheit. Sie ist von dem Charme der sorgfältig geplanten Routen angetan. An entlegenen Bauernhöfen vorbei, durch kühle Waldlichtungen wanderten die Teilnehmer ihrem Ziel entgegen. Die Wanderführer Heidi Götz und Sepp Wolf boten eine Heimatkunde ganz besonderer Art. Ein Highlight der Wanderung war die „Unterwanderung“ des Schussentalviadukts, wo sich moderne Architektur in eine naturbelassene Landschaft einfügt.

 

Miteinander unterwegs

Ein fester Händedruck, ein persönliches Gespräch, großzügig und warmherzig teilt Ursula Cantieni ihre Begeisterung für das Wandern, für das Wirken der Stiftung Liebenau und für die Menschen. Auch Meckenbeurens Bürgermeister Andreas Schmid war wieder dabei. Schmid schätzt nicht nur das gemeinsame Naturerlebnis, sondern auch die unverbindlichen Gelegenheiten zum Austausch.

 

Spendenwanderer erfüllen Träume

Viele Teilnehmer wandern aus Anerkennung für die Stiftung Liebenau. Für andere steht der soziale Zweck im Vordergrund. Auch in diesem Jahr wird der Erlös der Spendenwanderung Träume erfüllen. Deshalb führte der Weg in das Liebenauer Berufsbildungswerk nach Ravensburg. Auf Initiative der Auszubildenden wird dort für einen WLAN-Anschluss gespart. „Das wollen wir unterstützen“, bestätigte Ursula Cantieni. Gleichzeitig ermutigte sie die Jugendlichen, nicht immer online sein zu müssen.

 

Vesper im Liebenauer Landleben

Das abschließende großzügige Vesper im Glashauscafé wurde von Firmen in der Region gespendet: Käse Caduff, Brauerei Leibinger, Metzgerei Buchmann, Bäckerei Oberhofer, Holzbau Leiter-Witzemann, Liebenau Service GmbH und Liebenauer Landleben. Strauss Reisen übernahm den Bustransfer und die Medienprofis netz-3 stellten die Printprodukte.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de