Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Liebenauer Winterfeuer lockt die Massen

MECKENBEUREN-LIEBENAU - Zahlreiche Besucher strömten am dritten Adventswochenende zum beliebten Liebenauer Winterfeuer. Auch im zwölften Jahr konnte der Adventsmarkt der Stiftung Liebenau im Innenhof des Liebenauer Landlebens mit seiner besonders familiären und heimeligen Atmosphäre bestechen. Rund um ein wärmendes Feuer gruppierten sich kleine Holzhütten, in denen es neben kulinarischen Köstlichkeiten ein vielfältiges Angebot an selbstgefertigten Produkten aus den diversen Werkstätten zu finden gab. Für Furore sorgte wieder einmal die Feuershow der Zirkusakademie. Bei den kleinen Besuchern waren Stockbrot rösten und ein Besuch bei Vorlesetante Irene im gut beheizten Bauwagen der absolute Renner.

Ein Liebenauer Winterfeuer ohne Stockbrot? - Undenkbar!

Martin Dücker besteht Feuertaufe als neuer Chorleiter

Traditionell eröffnete der Liebenauer Chor den Adventsmarkt. Hier gab Martin Dücker in diesem Jahr als neuer Chorleiter seinen Einstand und konnte gleich überzeugen. Zusammen mit seiner Stellvertreterin Luzia Jenke-Roth, die für die originelle Anmoderation der Lieder verantwortlich war und Doris Hertnagel am E-Piano entlockte er den Damen und Herren des Chores die richtigen Töne. Trotz knapp bemessener Probenzeit klappte alles perfekt. Egal ob "Es ist für uns eine Zeit angekommen", "Gloria in excelsis deo" oder polnisches Wiegenlied - die Gäste wurden durch den harmonischen Gesang gefühlvoll auf die besinnliche Weihnachtszeit eingestimmt.

WLAN- Lebkuchen und andere Spezialitäten

Angefangen bei Engeln in jeglicher Form und aus allen erdenklichen Materialien bis hin zu freundlich lächelnden Elchen aus Pappmaché am Stand des Förder- und Betreuungsbereichs Rosenharz gab es beim Winterfeuer jede Menge Selbstgebasteltes, -gebackenes oder auch Selbstgebranntes. Wer sich ob der großen Vielfalt nicht entscheiden konnte, ging auf Nummer sicher und wählte stattdessen einen Gutschein-Lebkuchen am Stand des Berufsbildungswerks Adolf Aich. Jugendliche von dort hatten zusammen mit Mitarbeitern der Werbeagentur Schindler Parent aus Meersburg Lebkuchen gebacken, um mit dem Verkaufserlös ein flächendeckendes WLAN-Netz im Internat des Berufsbildungswerks zu ermöglichen.

Magische Momente bei der Feuershow

Wer könnte die Faszination des Feuers besser rüberbringen als die jungen Akteure der Zirkusakademie? Sie beeindruckten nach Einbruch der Dunkelheit mit ihrer fulminanten Feuershow. Da sausten brennende Pois, Keulen und Diabolos durch die Luft, was vom begeisterten Publikum mit frenetischem Applaus honoriert wurde. Klar, dass die jungen Künstler im Alter von zwölf bis 18 Jahren nicht ohne Zugabe gehen durften.

 

 


 

Kontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren
Telefon 07542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de