Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

LiSe investiert im Textilservice und schafft attraktive WfbM-Arbeitsplätze

MECKENBEUREN-LIEBENAU - Bereits im Dezember 2016 bekam der Textilservice der Liebenau Service GmbH (LiSe) eine neue Eingabemaschine an der Mangelstraße. Nun investiert die LiSe weiter und bringt ihren Textilservice mit einer neuen Tunnelfinisher-Anlage mit Faltroboter auf den aktuellen Stand der Technik.

Auf dem aktuellen Stand der Technik: Die neue Tunnelfinisher-Anlage der LiSe.

Seit April steht diese Anlage im Zentrum der Wäscherei, dampft, glättet und bringt so Oberbekleidung in Form. Sie ist nicht nur leistungsfähiger als der bisherige Tunnelfinisher, sondern erlaubt auch eine individuellere und schonendere Behandlung der Textilien.

 

„Es geht uns nicht nur um die wirtschaftliche Optimierung der Arbeitsabläufe. Unser Anspruch ist es, die WfbM-Arbeitsplätze (WfbM = Werkstatt für behinderte Menschen) zu erhalten, in ergonomischer Hinsicht zu verbessern oder neue zu schaffen, wo dies Sinn macht“, so Frank Moscherosch, Geschäftsführer der LiSe.

 

Dank dem neuen Tunnelfinisher kann die LiSe weitere attraktive Arbeitsplätze für WfbM-Beschäftigte im Textilservice anbieten, an denen sie in hohem Maße selbstständig arbeiten können.

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de