Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Mit Käpt´n Blaubär durchs Spieleland

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Ein Tag im Ravensburger Spieleland will gut geplant sein. Dementsprechend rauchten auch auf der Wohngruppe LEO 21 der St. Lukas-Klinik die Köpfe. Die Gruppe aus Kindern mit Behinderungen, die in der Stiftung Liebenau betreut werden, durfte einen ganzen Tag in dem Freizeitpark verbringen.

Unser Bild zeigt die Kinder der Wohngruppe LEO 21 mit ihrer Betreuerin Coralie Meurer, eingerahmt von Yvonne Wirth (links, Leiterin Presse Ravensburger Spieleland), Markus Oberhofer (2. v. re., Leiter der Wohngruppe) und Christoph Möhle (rechts, Leiter Kommunikation und Marketing der Stiftung Liebenau).

Seit Bestehen des Ravensburger Spielelandes, also seit nunmehr 20 Jahren, gibt es diese Aktion. Die Stiftung Liebenau erhält in jedem Jahr ein Freikartenkontingent, das an die einzelnen Wohngruppen und Stationen weitergegeben wird. So haben die Betreuten aus Liebenau, Hegenberg und Rosenharz die Möglichkeit, die Ausflüge ganz individuell zu planen und die Seele für einen Tag baumeln zu lassen.

 

In Friedrichshafen-Berg war die Aufregung bei den Kindern der Gruppe LEO 21 im Vorfeld besonders groß. Mithilfe eines Lageplans wurde zusammen überlegt, welche Attraktionen man zuerst ausprobieren möchte und wie die Lunchpakete zu befüllen sind. Besonders beliebt war das Wildwasserrafting. Aber auch die Freifallrutsche sorgte bei den sechs Kindern für besondere Erlebnisse. Natürlich stand auch ein Meet & Greet mit Käpt´n Blaubär auf dem Programm.

 

 

Wenn Sie sich für unsere Newsletter interessieren, melden Sie sich bitte hier an:

Newsletter Inklusion
Newsletter Spenden



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de