Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Neue Leitung im Haus Bregenzer Straße in Wangen

WANGEN - Seit Anfang des Jahres leitet Klaus Krebs das Wohnhaus in der Bregenzer Straße. Das Haus für Menschen mit erhöhtem Unterstützungsbedarf gehört zur Stiftung Liebenau, Träger ist die Liebenau Teilhabe gemeinnützige GmbH, vormals St. Gallus-Hilfe.

Schlüsselübergabe in der Bregenzer Straße: Bianca Michl, Bereichsleiterin Carla Gitschier und Klaus Krebs

Seit Januar ist Klaus Krebs Leiter des Wohnhauses in der Bregenzer Straße in Wangen, nachdem die bisherige Leiterin Bianca Michl das Haus aufgrund eines Wohnortwechsels verlassen hat. Klaus Krebs, der bereits seit über 10 Jahren als Fachkraft in dem Wohnhaus arbeitet, kennt aus eigener Erfahrung  die vielfältigen Aufgaben in der Assistenz von Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen. Er ist als gebürtiger Wangener bestens in der Stadt vernetzt. Die symbolische Schlüsselübergabe erfolgte im Beisein von Carla Gitschier, Bereichsleiterin der Liebenau Teilhabe Wohnen, Ambulante Dienste und Familienunterstützende Dienste  im Landkreis Ravensburg.

 

In dem Haus in der Bregenzer Straße wohnen 26 Menschen mit unterschiedlich hohem Unterstützungsbedarf. Die Bewohner sind zwischen 25 und 77 Jahren alt und leben in fünf Wohngemeinschaften und vier Appartements. Viele von ihnen sind tagsüber  bei der Arbeit, zum Beispiel im AIP in Geiselharz oder in den Werkstätten in Rosenharz und Liebenau, sieben Rentner sind im und um das Haus herum beschäftigt.

 

Betrieben wird das Haus seit 2006 von der St. Gallus-Hilfe, die zum Jahreswechsel einen neuen Namen und ein neues Gesicht bekommen hat. Sie heißt nun Liebenau Teilhabe gemeinnützige GmbH und macht damit ihre Zugehörigkeit zur Stiftung Liebenau deutlich. Unverändert bleiben die Leistungen des Unternehmens, immer mit dem Ziel, Menschen mit erhöhtem Unterstützungsbedarf ein möglichst selbstbestimmtes und inklusives Leben zu ermöglichen. In verschiedenen Wohnformen, in der Frühförderung, bei ambulanten Diensten zur Familienunterstützung, in Werkstätten, in den Bereichen Begegnung, Bildung, Förderung, Freizeit und Kultur: Überall werden differenzierte und verlässliche Hilfen geboten zur  eigenständigen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben , getreu dem Leitbild der Stiftung Liebenau:  „In unserer Mitte – Der Mensch“.

 



Kontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon 07542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de