Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Neues Wohnheim bietet 24 Menschen mit Behinderungen ein Zuhause

STUTTGART-BAD CANNSTATT – Jetzt kehrt Leben in den Neubau „St. Damiano II“ auf dem Stuttgarter Memberg ein: Das neue therapeutische Wohnheim mit Tagesförderstätte der Stiftung Liebenau ist fertig. 24 erwachsene Menschen mit einer Behinderung und zusätzlichen psychischen Beeinträchtigungen bekommen hier ein neues Zuhause. Ab 4. April werden die ersten Bewohner einziehen. Nachbarn, Angehörige sowie Freunde der Stiftung Liebenau erhielten vorab die Gelegenheit, sich über das neue Wohn- und Betreuungsangebot zu informieren.

Das neue therapeutische Wohnheim mit Tagesförderstätte der Stiftung Liebenau ist fertig. 24 erwachsene Menschen mit einer Behinderung und zusätzlichen psychischen Beeinträchtigungen bekommen hier ein neues Zuhause.

Vier Wohngruppen und ein Förderbereich

Der zweigeschossige, L-förmige Neubau ist in fast zweijähriger Bauzeit auf einem ehemaligen Grundstück der Katholischen Kirchengemeinde St. Peter in der Winterbacher Straße in Bad Cannstatt entstanden und wird aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg durch das Ministerium für Soziales und Integration sowie durch „Aktion Mensch“ unterstützt. Auf jedem Geschoss befinden sich zwei 6er-Wohngruppen. Jede der vier Wohngruppen verfügt über eine Küche, einen Essbereich, sanitäre Einrichtungen und verschiedenste Wohnmöglichkeiten, welche eine gewisse Normalität im miteinander Wohnen ermöglichen. Ein Förder- und Betreuungsbereich mit Gruppen- und Werkräumen für die Tagesgestaltung ist an das Wohnheim angegliedert. Die Bewohner werden vom Fachpersonal der Liebenau Therapeutische Einrichtungen, einer Tochtergesellschaft der Stiftung Liebenau, heilpädagogisch, pflegerisch, medizinisch und therapeutisch begleitet.

 

Für Menschen mit hohem Hilfebedarf

Das gesamte räumliche und inhaltliche Konzept von St. Damiano in der Winterbacher Straße berücksichtigt die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit hohem Hilfebedarf (zum Beispiel Menschen mit einer autistischen Problematik). Ziel ist es, die Lebensqualität und persönliche Situation der betroffenen Menschen durch eine gezielte und individuelle Begleitung und Förderung nachhaltig zu stabilisieren und zu verbessern. Der heimatnahe und gemeindeintegrierte Standort erleichtert es, Beziehungen zu Angehörigen und zum Umfeld herzustellen und zu pflegen.

 

Ein Ort der Begegnung entsteht

Eine Besonderheit ist auch vor diesem Hintergrund die Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde St. Peter, die nach dem Abriss ihrer alten Kirche auf demselben Areal ein neues Gemeindezentrum und eine Kindertagesstätte baut. Ganz bewusst ist eine Begegnung von Menschen mit Behinderung, Mitgliedern der Kirchengemeinde und Bewohnern des Quartiers auf dem Memberg geplant. Der Mehrzweckraum im Gebäude des Förder- und Betreuungsbereichs bietet die Möglichkeit für beispielsweise gemeinsame Kaffeenachmittage, Spieletreffs, Feste oder kulturelle Veranstaltungen.

 

Stiftung Liebenau baut ihr Engagement aus

Die Stiftung Liebenau ist eine der größten Sozialstiftungen in Deutschland und hat ihren Sitz in Meckenbeuren bei Ravensburg. Sie bietet bereits therapeutische Versorgungsstrukturen für Menschen mit schweren Behinderungen an und erweitert mit dem neu errichteten Heim in der Winterbacher Straße im Memberg das Angebot für 24 Personen.

 

Kurzinfo zum neuen Wohnheim "St. Damiano II"

 

 

Wenn Sie sich für unsere Newsletter interessieren, melden Sie sich bitte hier an:

Newsletter Inklusion
Newsletter Spenden



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de