Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Oh Heiland, reiß die Himmel auf

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Wer Weihnachten begreifen will, ist in Liebenau genau richtig. Das Adventskonzert „Oh Heiland, reiß die Himmel auf“ mit dem Kammerchor der Dommusik St. Eberhard Stuttgart war ein Klangerlebnis, eine besondere Einstimmung der Stiftung Liebenau auf Weihnachten.

Die Stiftung Liebenau hatte zum Adventskonzert in die Kirche St. Maria eingeladen. Der Kammerchor der Dommusik St. Eberhard aus Stuttgart unter der Leitung von Domkantorin Lydia Schimmer überzeugte mit einem brillanten Klangerlebnis für Augen, Ohren und Herz.

Adventsmotetten
Die Orgel beginnt, der Chor zieht ein, die Zuhörer horchen auf: „Wir sagen Euch an, den lieben Advent.“ Alle singen mit. Der Domorganist Johannes Mayr improvisiert an der Orgel, lässt die tiefen Töne wirken. Das gregorianische Rorate coeli von Josef Gabriel Rheinberger ist eine Einladung zum Ankommen, zum Durchatmen, zum Innehalten – die kraftvollen Stimmen der Chorsänger entfalten sich, erfüllen die Kirche mit ihren virtuosen Klängen.

Orgelimprovisation
Im Dialog mit dem Kammerchor erweckt Johannes Mayr die tiefgründigen Orgelpfeifen zum Leben. Die Besucher sinken tiefer in die Bänke, sind ganz aufmerksam und still. Die Improvisationen an der Orgel erzählen die Weihnachtsgeschichte von vor 2 000 Jahren - und ist doch den Menschen ganz nah. So müssen sich die Hirten auf dem Weg zur Krippe gefühlt haben, mit bangendem Herzen auf ungewissen Wegen, um dort anzukommen, wohin die Verheißung sie führte.

Übers Gebirg´ Maria geht
Der Domchor unter der Leitung von Domkantorin Lydia Schimmer berührt die Zuhörer. Vertraute jahrhundertealte Melodien treffen mitten ins Herz. Das innige „Maria durch ein Dornwald ging“ ist eine Botschaft vom Licht am Ende des Weges und passt deshalb so gut in die heutige Zeit, an der viele Menschen so schwer tragen. Dem Domchor ist es gelungen, den Advent zu erklären: das andächte Erwarten innendrin zu spüren.

Eine inklusive Geschichte
„O Heiland, reiß die Himmel auf“ – die voluminösen Stimmen der Chorsänger erlauben einen vollendeten Hörgenuss. Die Orgel nimmt die Klänge auf, mächtig und liebevoll zugleich. Die Zuhörer fühlen den Klang, erahnen die Kräfte, die den Himmel bewegen. Vielleicht ist genau das die Botschaft der Liebenauer Konzertreihe: alle sind mittendrin, alle werden gehört und gesehen, auch die Stillen und Leisen.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de