Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Pflegeroboter Pepper zu Gast in der Stiftung Liebenau

MECKENBEUREN-LIEBENAU – „Guten Tag, Stiftung Liebenau. Ich freue mich sehr, heute hier zu sein!“ Ein bisschen schnarrt die Stimme noch, aber wenn er mit seinen großen Augen ins Publikum schaut und dabei leise kichert, ist ihm die Sympathie der Zuhörer sicher: Pepper ist zu Besuch in Liebenau.

Kommunikation 4.0: Annika Maier (Stiftung Liebenau) im Gespräch mit dem Pflegeroboter Pepper.

Er kann sprechen, tanzen, Witze erzählen: Der Pflegeroboter Pepper.

Angeregte Unterhaltung mit Pepper.

Pepper, der Pflegeroboter, ist derzeit die prominenteste digitale Innovation in der Pflege. Er kann sprechen, spielen, tanzen, ja, sogar Witze machen. Pepper kann in Zukunft sinnvolle Unterstützung für Pflegekräfte leisten, davon ist Felix Carros vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien an der Universität Siegen überzeugt. Einige erfolgreiche Test-Besuche in Pflegeheimen hat ihr Roboter schon hinter sich. Die Erkenntnisse daraus fließen in die Forschungsarbeiten ein.

 

Felix Carros und Pepper waren zwei der externen Referenten beim diesjährigen Stiftungstag in Liebenau zum Thema „Digitalisierung“. Führungskräfte der Stiftung Liebenau informierten sich über unterschiedliche digitale Entwicklungen, probierten einen intelligenten Rollator aus oder testeten elektronische Hilfsmittel zur so genannten Unterstützten Kommunikation. Vorgestellt wurden die in der Stiftung schon bestehenden digitalen Plattformen für Einkauf, Kommunikation und E-Learning. Aber auch kooperative Projekte, wie die soziale Plattform „NeLe“, die ein neues nachbarschaftliches Netzwerk in Leutkirch knüpfen will oder eine Plattform für soziale Dienstleistungen und Betreuungsangebote, die bundesweit Anbieter und potenzielle Nutzer zusammenbringen könnte, standen im Fokus. Eingehend diskutiert wurde über Potenziale und Herausforderungen solcher digitalen Innovationen. Fragen nach dem Anwendernutzen, nach der Realisierbarkeit, aber auch nach ethischen Aspekten, wurden eingehend diskutiert.

 

 

Wenn Sie sich für unsere Newsletter interessieren, melden Sie sich bitte hier an:

Newsletter Inklusion
Newsletter Spenden



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de