Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

„Social’n’Fun“ – Ausbildungstag in der Stiftung Liebenau

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Zahlreicher Nachwuchs: Mehr als 150 neue Azubis, Studenten, Bufdis und FSJ-ler begrüßte die Stiftung Liebenau bei ihrem Ausbildungstag. Unter dem Motto „Social’n’Fun“ konnten die jungen Menschen ihren Arbeitgeber und sich selbst untereinander besser kennenlernen – und dann zu Livemusik- und DJ-Sound bis in die Nacht hinein gemeinsam feiern.

Willkommen in Liebenau: Rund 150 junge Menschen sind bei der Stiftung Liebenau in ihre berufliche Zukunft gestartet – im Rahmen einer Ausbildung, eines Studiums oder eines Freiwilligendienstes.

Vorstand Prälat Michael H. F. Brock hatte eine außergewöhnliche Idee, die neuen Azubis zu begrüßen: Er ließ die Geschichte vom barmherzigen Samariter nachspielen.

Christine Beck und Markus Wursthorn von der Geschäftsleitung der Liebenau Teilhabe begrüßten „ihre“ Azubis im Schlosssaal.

Multi-Kulti: Rund 14 Nationen durfte Rodrigo Otey unter den Azubis bei der Liebenau Pflege begrüßen.

Laura Decker mit den Azubis der Liebenau Kliniken.

Sorgte für ausgelassene Stimmung und für eine volle Tanzfläche: Star-DJ Topic aus Solingen.

Die Frankfurter Band „Blind Foundation“ punktete mit einem breit gefächerten Repertoire aus Klassikern und aktuellen Hits.

Was Tolles auf die Beine gestellt hat die Orga-Crew des Social’n’Fun Festivals.

Stiftung Liebenau als Idee

Sie werden in der Altenhilfe, mit Menschen mit Behinderungen oder in der Verwaltung arbeiten – die neuen Auszubildenden der Stiftung Liebenau. Vorstand Prälat Michael H. F. Brock freute sich zu Beginn des „Social’n’Fun“-Tages, dass so viele junge Leute ein gutes Stück ihrer Lebenszeit „in einen Beruf investieren, der sich um andere Menschen kümmert“. Und er machte deutlich, wo sie das tun: „Die Stiftung Liebenau ist in erster Linie eine Idee, eine uralte Idee.“ Bei dieser sei es in der Gründungszeit vor fast 150 Jahren darum gegangen, jenen Menschen Beachtung zu schenken, die seinerzeit ausgegrenzt wurden. Eine Idee, die heute noch gültig sei. So spielte er mit den Azubis die biblische Geschichte vom barmherzigen Samariter nach.

 

„Mir liegt der soziale Bereich doch“

Einer von denen, die sich kümmern, ist Alexander Resetko. Der 20-jährige macht eine Ausbildung zum Jugend- und Heimerzieher. Eigentlich habe er ja nie gedacht, dass er hier einmal landet. So begann er erst ein Studium der Lebensmittel-Chemie, ehe er sich völlig anders orientierte. Er schnupperte in die Liebenauer Klinik hinein, absolvierte dort ein FSJ und merkte: „Mir liegt der soziale Bereich doch.“ Nun ist er total zufrieden mit seiner Entscheidung. Und die Stiftung Liebenau? „Super“ sei es hier. Beim Azubi-Tag habe er auch schon viele bekannte Gesichter getroffen. Und mit einem solchen besonderen „Social’n‘Fun“-Tag begrüßt zu werden, findet nicht nur er eine tolle Sache.

 

Buntes und informatives Willkommensprogramm

„Schön, dass Sie da sind“, hieß es dann von Seiten der Geschäftsführungen. Beim Nachmittagsprogramm der einzelnen Tochtergesellschaften hatten die Azubis die Möglichkeit, sich und die Stiftung Liebenau in verschiedenen Workshops und Aktionen, wie Klettern oder Schnitzeljagd, näher kennenlernen. Sie kommen aus Nah und Fern und haben die unterschiedlichsten Biografien und Nationalitäten. Was sie alle eint: „Ich muss einfach etwas mit Menschen machen“, so eine Auszubildende über ihre Berufswahl.

 

Raus aus den Workshops, rein in die Party

Nach Wissenswertem vom Personalmanagement und der Mitarbeitervertretung sowie Infos zur Ausbildung, ging es für Alexander Resetko und Co. dann raus aus den Workshops und direkt hinein ins Partyvergnügen: Beim abendlichen „Social’n’Fun“-Festival waren auch Eltern, Freunde und Kollegen eingeladen. Über 300 Gäste feierten mit der Frankfurter Band „Blind Foundation“, – zwei der vier Musiker sind blind – die bekannte Klassiker aus Pop, Rock und Schlager zum Besten gab. Selfie-Alarm dann beim Höhepunkt des Abends: Der Solinger DJ und Chartstürmer „Topic“ brachte mit seinen bekannten Hits „Perfekt“, „Find you“ oder „Home“ die Menge, trotz des einsetzenden Regens, bis in die Nacht hinein, zum Kochen. Die „ZirkusAkademie“ beendete den Ausbildungstag mit einer effektvollen Licht-Show.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de