Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Sommerfest für Pflegefamilien der Stiftung Liebenau Teilhabe

RAVENSBURG-BOTTENREUTE - Pflegefamilien spielen eine wichtige Rolle, wenn es um Angebote für Menschen mit Einschränkungen geht. Um den vielen Pflegefamilien der Stiftung Liebenau für ihren Einsatz zu danken, lud das Team vom Betreuten Wohnen in Familien (BWF) zum traditionellen Sommerfest, diesmal auf den Erlebnisbauernhof Gut Hügle in Bottenreute, ein.

Andreas Liehner begrüßte mehr als 70 Teilnehmer beim diesjährigen Sommerfest des BWF der Stiftung Liebenau im Gut Hügle in Bottenreute.

Fest mit langer Tradition

Das Sommerfest des Betreuten Wohnens in Familien (BWF) wird auch dieses Mal wieder von der Aktion Mensch gefördert. Die Stiftung Liebenau Teilhabe veranstaltet bereits seit über 20 Jahren so ein Sommerfest als Zeichen der Wertschätzung und Dankbarkeit gegenüber den Familien, die im Rahmen des BWF ein Kind oder Jugendlichen mit Behinderung in ihre Familie aufgenommen haben. In diesem Jahr trafen sich 16 Familien mit insgesamt 70 Personen. Andreas Liehner, Leiter der Ambulanten Dienste im Landkreis Ravensburg, begrüßte die Familien und lud zu einem offenen Austausch ein. In der anschließenden Vorstellungsrunde stellten sich die Familien nach der Dauer der Betreuung in einer Reihe auf. Das Zeitspektrum reichte dabei von 2 Monaten bis zu weit über 20 Jahren.

 

Leben in einem familiären Umfeld

Das BWF bietet Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, in einem familiären Umfeld aufzuwachsen und Geborgenheit zu erfahren. Die Familien werden von Fachkräften der Stiftung Liebenau begleitet und unterstützt. Dennoch sind die Pflegeeltern und ihre Familien, mit den von ihnen aufgenommenen Kindern, in einer speziellen Lebenssituation. Neben der kontinuierlichen Beratung, sind gemeinsame Treffen und Austausch mit anderen Pflegefamilien deswegen hilfreich und bereichernd. Es ist Entlastung und Anregung zugleich, wenn andere in ähnlicher Situation sind, ähnliche Fragestellungen haben und berichten, wie ihr Umgang damit ist. Man wird verstanden und versteht. Die gemeinsamen Themen reichen dabei von erzieherischen Fragestellungen bis hin zu ganz praktischen Tipps, beispielsweise welcher Augenarzt für Kinder mit Behinderung empfohlen werden kann.

 

Entlastung für Pflegeeltern

Während des Treffens wurde vom Fachdienst der Stiftung Liebenau Teilhabe eine Kinderbetreuung organisiert, sodass die Eltern ganz entspannt in einen Austausch treten konnten. Für die Kinder standen mit Hüpfburg, Spielplatz und Streichelzoo allerlei Angebote drinnen und draußen zur Verfügung.

 

Information

Weitere Auskünfte für interessierte Familien erteilt die Beratungsstelle für Betreutes Wohnen der Stiftung Liebenau Teilhabe unter der Telefonnummer +49 751 977123-0.

 

 

Wenn Sie sich für unsere Newsletter interessieren, melden Sie sich bitte hier an:

Newsletter Inklusion
Newsletter Spenden



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de