Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Sozialpolitik im Gespräch

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Wie kommt mehr Prävention ins Sozialsystem? Wie wirkt sich das Bundesteilhabegesetz auf die Arbeit sozialer Träger aus? Und wie kann es gelingen, unterschiedliche Leistungssysteme zum Nutzen der Leistungsbezieher besser zu verzahnen? Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt eines Gedankenaustauschs der Stiftung Liebenau mit Professor Dr. Georg Cremer.

Professor Dr. Georg Cremer (6. von links) traf sich mit Vorstand und Führungskräften der Stiftung Liebenau.

Der langjährige Generalsekretär des Deutschen Caritasverbands war wenige Tage nach Ende seiner Amtszeit nach Liebenau gekommen, um aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen in der Sozialpolitik zu diskutieren. Das Subsidiaritätsprinzip, das das deutsche Sozialsystem prägt, kam dabei ebenso zur Sprache, wie das Zusammenspiel im sozialleistungsrechtlichen Dreieck zwischen Klienten, Kostenträgern und sozialen Anbietern.

 

Die Stiftung Liebenau lädt regelmäßig Gäste aus Politik und Fachwelt zu solchen Gesprächen ein, um gesellschaftliche Entwicklungen frühzeitig mitgestalten zu können.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de