Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Spende für Motorenmodelle: ZF unterstützt Ausbildung im Ravensburger Berufsbildungswerk

RAVENSBURG/FRIEDRICHSHAFEN – Dank einer Spende der ZF Friedrichshafen AG haben die Kfz-Azubis des Ravensburger Berufsbildungswerks Adolf Aich (BBW) der Stiftung Liebenau zwei neue Übungsmotoren für die Ausbildung bekommen.

Betriebsleiter Klaus Romer und Bildungsmanagerin Monika Kordula (Bildmitte) freuen sich mit den Auszubildenden des Berufsbildungswerks Adolf Aich in Ravensburg über die Übungsmotoren, die dank einer Spende der ZF Friedrichshafen AG angeschafft werden konnten.

ZF-Chef Sommer ist Schirmherr

„Für unsere Jugendlichen ist das eine ganz tolle Sache“, freut sich Klaus Romer, Leiter der Kfz-Ausbildungswerkstatt im BBW, über die zwei fabrikneuen Motorenmodelle. „Denn damit können wir den Azubis Theorie und Praxis der Fahrzeugtechnik sehr anschaulich vermitteln.“ Finanziert wurde der Kauf der Geräte durch eine Spende der ZF Friedrichshafen AG. Deren Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Sommer seit gut zwei Jahren Schirmherr für die berufliche Bildung in der Stiftung Liebenau ist.

 

Modelle gewähren Blick in den Motor

Das Besondere im Vergleich zum Schrauben am Auto: Diese Motoren, ein Benziner und ein Diesel, sind „aufgeschnitten“. Das heißt: Durch eine Plexiglasscheibe an der Rückseite lässt sich beobachten, wie sich die Einzelteile im Inneren bewegen und wie sich jeder Handgriff auf die Funktionsweise auswirkt. Kolben, Kurbelwelle, Nockenwelle – hier kann Ausbilder Romer seinen Lehrlingen alles genau erklären. „Mit den Modellen lassen sich Lerninhalte noch besser darstellen und verständlicher machen“, ergänzt Monika Kordula. Dabei, so bekräftigt Romer, handele es sich um „echte“ Motoren, wie sie auch in Fahrzeugen verbaut sind.

 

Einsatz im Klassenzimmer möglich

Ein perfektes Unterrichtsmaterial also, das, dank des selbst konstruierten mobilen Unterbaus, sowohl in der Werkstatt eingesetzt, als auch mal nach nebenan in die Berufsschule ins Klassenzimmer geschoben werden kann. Mehrere Dutzend Azubis profitieren davon: Im BBW absolvieren derzeit 34 junge Menschen mit besonderem Teilhabebedarf an den Standorten Ravensburg und Liebenau eine Berufsausbildung im Bereich Fahrzeugtechnik. Insgesamt stehen im BBW rund 50 verschiedene Berufe zur Wahl.

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de