Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Stiftung Liebenau mit neuem Markenauftritt

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Seit dem Jahreswechsel präsentiert sich die Stiftung Liebenau mit einem neuen Markenauftritt. Ein einheitliches Erscheinungsbild verbindet künftig alle gemeinnützigen Tochtergesellschaften im Stiftungsverbund. Ziel ist eine verbesserte Wiedererkennbarkeit und Orientierung.

Fachliche und räumliche Vielfalt

Ob Pflegeheim oder Sozialstation, Wohngruppe oder Werkstatt, Berufsbildungswerk, Fachkrankenhaus oder Frühförderstelle: Rund 300 Dienste und Einrichtungen gehören zum Verbund der Stiftung Liebenau. An rund 100 Standorten sind die gemeinnützigen Tochtergesellschaften der Stiftung tätig, von Maikammer in Rheinland-Pfalz bis Spittal in Kärnten. Sie bieten eine breite Angebotspalette für Menschen mit Behinderung, alte und kranke Menschen sowie Kinder, Jugendliche und Familien. Mehr als 6 000 qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich in der Betreuung, Erziehung, Pflege, Therapie, Beratung und Begleitung. Die Stiftung Liebenau arbeitet eng zusammen mit der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist, Kißlegg, und der Stiftung Helios – Leben im Alter, Goldach (CH).

Gemeinsames Werte-Fundament

Im Zuge der Dezentralisierung sozialer Angebote wird die räumliche und fachliche Differenzierung künftig weiter zunehmen. „Umso wichtiger war und ist es für die Stiftung Liebenau und ihre Gesellschaften, den inneren Zusammenhalt zu stärken, deutlich zu machen, für welche Werte wir einstehen, und dies auch nach innen und außen sichtbar werden zu lassen“, erläutert Vorstand Dr. Berthold Broll. Dem neuen Markenauftritt vorangegangen war eine umfangreiche markensoziologische Analyse durch das Hamburger Büro für Markenentwicklung. Dr. Oliver Errichiello und Dr. Arnd Zschiesche erarbeiteten auf der Basis von Interviews und schriftlichen Quellen ein Markenleitpapier mit den Erfolgsprofilen der Stiftung Liebenau und ihrer Töchter. Das Ergebnis: Alle Aufgabenfelder basieren auf gemeinsamen Werten, einer christlich begründeten Menschlichkeit, fundierter Fachlichkeit, die individuelle Lösungen ermöglicht, sowie solidem, nachhaltigem Wirtschaften.

Verbunden über Logo und Farbe

Diese Verbundenheit zeigt sich jetzt auch in einem neuen Erscheinungsbild, das zusammen mit der Meersburger Agentur Schindler Parent erarbeitet wurde. Die Stiftung Liebenau und ihre gemeinnützigen Tochterunternehmen treten künftig unter einem gemeinsamen Logo auf, mit einer einheitlichen Farbe und einem charakteristischen grafischen Erscheinungsbild. Die gemeinnützigen Tochtergesellschaften verweisen in ihren Namen auf die spezifische Fachlichkeit des Unternehmens und auf die Zugehörigkeit zur Stiftung Liebenau. Die Namen der Einrichtungen und Dienste ändern sich nicht, auch Personen und Organisationsstrukturen bleiben gleich.

Markenversprechen bleibt bestehen

„Was natürlich auch Bestand hat, ist das Versprechen, das mit der Gründung der Stiftung Liebenau vor 146 Jahren verbunden ist“, versichert Broll. „Wir sind für Menschen da, die Unterstützung benötigen, um möglichst gleichberechtigt und selbstbestimmt am Leben teilhaben zu können.“ Daher bleibt auch der Leitsatz der Stiftung Liebenau bestehen: „In unserer Mitte – Der Mensch“. 

 

Stiftung Liebenau Namensübersicht

 

 

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de