Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Südwestdeutscher Fußball-Meister: BBW Ravensburg holt sich den Titel

RAVENSBURG – Heimvorteil genutzt: Das Fußball-Team des Ravensburger Berufsbildungswerks Adolf Aich (BBW) der Stiftung Liebenau ist neuer Südwestdeutscher Meister. Bei dem zweitägigen Turnier in Ravensburg-Oberzell haben sich die Gastgeber erfolgreich gegen acht Konkurrenten durchgesetzt – und damit gleichzeitig auch die Qualifikation für die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Berufsbildungswerke geschafft.

Da ist der Pokal: Jubel bei den Fußballern des Berufsbildungswerks Adolf Aich Ravensburg nach dem Gewinn des Südwestdeutschen Meistertitels.

Siegerehrung: Christian Braun, Geschäftsführer des Liebenau Berufsbildungswerks (2. v. l.) überreichte die Pokale an (v. l.) Marcus Widder (Waiblingen), Sidibe Icheba Amadou (Ravensburg) und Dominic Gehrig (Karben). Diese drei Teams fahren nun auch zu den Deutschen Meisterschaften nach Winnenden.

Fußballbegeisterte Azubis
Ganz im Zeichen des Fußballs stand ein Wochenende lang das Ravensburger BBW. Doch man wollte nicht nur ein guter Gastgeber für die anderen Berufsbildungswerke aus dem ganzen Südwesten der Republik – von Worms bis Mosbach – sein, sondern sich auch selbst auf dem Platz beweisen. Und das gelang den von ihren Betreuern Simon Wiedemann und Stefan Ott trainierten Jungs in souveräner Manier. Mit dem glatten 3:0 gegen die Auswahl aus Homburg/Saar glückte gleich ein Auftakt nach Maß. Im Modus jeder gegen jeden wurden anschließend die vier Halbfinaltickets ausgespielt. Eines davon sicherte sich die Heimmannschaft, die mit nur einer Niederlage als zweitbestes Team die Vorrunde abschloss.

 

Gute Nerven vom Punkt, dann der Finalsieg
Am zweiten Turniertag trafen die Ravensburger auf dem Weg ins Endspiel auf die Kicker aus Waiblingen und behielten nach einem torlosen Remis im entscheidenden Neunmeterschießen die Nerven. Gegner im Finale: das Team aus dem Berufsbildungswerk Südhessen in Karben, das sich zuvor gegen Neckargemünd durchgesetzt hatte. Auch in dieser Partie triumphierten die Gastgeber und schossen sich mit einem deutlichen Sieg zum Titelgewinn. Und so herrschte großer Jubel, als die Fußballer des Ravensburger BBW den Pokal von Geschäftsführer Christian Braun entgegen nehmen durften.

 

Erlebnis für die Azubis

Auch das Drumherum war ein Erlebnis für die Jugendlichen, die in den jeweiligen Einrichtungen fit für den Start ins Berufsleben gemacht werden. Über 130 Gäste waren während des Turniers im Ravensburger BBW untergebracht. Die Kantine sorgte für die Verpflegung, und abends gab es im Wohnbereich des BBW ein buntes Freizeitprogramm. „Es war ein schönes Zusammenfinden“, so Wiedemann. Zwar sei es insbesondere am Finaltag auf dem Platz schon auch mal emotionsgeladener zur Sache gegangen: „Insgesamt ist das Ganze aber sehr fair verlaufen.“

 

Nächstes Ziel: Deutsche Meisterschaften
Ende September geht es für die Ravensburger Hobbykicker weiter. In Winnenden spielen sie um die Deutsche Fußballmeisterschaft der Berufsbildungswerke.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de