Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Wasser marsch!

MECKENBEUREN–HEGENBERG: „Wasser marsch!“ hieß es beim Ferienprogramm der Stiftung Liebenau in der zweiten Pfingstferienwoche in Hegenberg. 30 Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen hatten einen riesigen Spaß rund um das Thema Feuerwehr.

Ein Traum ging in Erfüllung: Einen Tag durften die Kinder des Ferienprogramms der Stiftung Liebenau bei der Freiwilligen Feuerwehr Meckenbeuren verbringen.

Einmal mit dem Feuerwehrschlauch spritzen dürfen: Die Kinder des Ferienprogramms der Stiftung Liebenau meisterten die Herausforderung mit Bravour.

Wow, was für toller Blick von hier oben! Die Freiwillige Feuerwehr Meckenbeuren machte es möglich.

Unter der Leitung von Lisa Kolb wurde mit den Kindern gebastelt, wie etwa ein Feuerlöscher, es wurde gemalt oder im Wasser geplanscht und gespielt.

 

Riesen-Gaudi mit der Feuerwehr

Das Highlight jedoch für die Kinder, war der Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Meckenbeuren am letzten Tag. Markus Hirscher hatte mit seinen fünf Kameraden ein tolles Programm mit verschiedenen Stationen rund um die Feuerwehr vorbereitet. Die Kinder durften die Drehleiter hoch und mit dem Feuerwehrschlauch spritzen – was eine Riesen-Gaudi bei den heißen Temperaturen war.

 

Richtig cool

Eine Führung durch das Feuerwehrgerätehaus gibt es auch nicht alle Tage. Und die abschließende Fahrt mit dem riesigen roten Feuerwehrauto, war das größte. Und für manche Kinder ging ein Wunsch in Erfüllung: „Das war richtig cool, ich gehe auch mal zur Feuerwehr“.

 

 

Inklusion ist bunt, vielfältig – und niemals langweilig. Wie lebendig Inklusion in der Stiftung Liebenau umgesetzt wird, lesen Sie in unserem Newsletter „Liebenau inklusiv“ > 

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de