Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Winterprüfungen: Berufsbildungswerk verabschiedet Absolventen

RAVENSBURG – 19 frisch gebackene Fachkräfte hat das Ravensburger Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) der Stiftung Liebenau verabschiedet. Nach den über 150 Absolventen des vergangenen Sommers konnten nun auch die Winterprüflinge des BBW ihre Zeugnisse in Empfang nehmen.

Geschafft: Die Winterabsolventen des Berufsbildungswerks Adolf Aich (BBW) freuen sich zusammen mit Geschäftsführung und Schulleitung über den erfolgreichen Abschluss ihrer Lehre.

Dreieinhalb Jahre gelernt

„Jetzt ist der Moment, für den Sie dreieinhalb Jahre hart gearbeitet haben“, gratulierte Manfred Haas, Leiter der Abteilung Bildung und Arbeit, den jungen Menschen mit besonderem Teilhabebedarf zu ihrem erfolgreichen Abschluss – sei es zum Beispiel in den Berufsfeldern Kfz-Technik, Metall oder auch im Verkauf. Als gut qualifizierte Fachkräfte können sie jetzt in ihrem Beruf durchstarten. Mit ihrem Gesellenbrief, so betonte Geschäftsführer Christian Braun, sei vieles einfacher: „Eine Ausbildung ist in Deutschland immer noch der Schlüssel für den Eintritt ins Berufsleben, und das Risiko der Arbeitslosigkeit ist geringer.“

 

Viele haben schon einen Job

Tatsächlich hatte rund die Hälfte der Absolventen bereits am Tag ihrer Abschlussfeier einen Arbeitsvertrag in der Tasche, darunter der Sonderpreisträger Tobias Fichter, der quasi die Seiten wechselt und nun als BBW-Angestellter Seite an Seite mit den Azubis arbeitet. Den anderen, die bisher noch nicht vermittelt sind, wünschte Geschäftsführer Braun, dass sie „dranbleiben und Fuß fassen in der Arbeitswelt“. In ihrer Ausbildung hätten sie gelernt, mit Rückschlägen umzugehen. In diesem Sinne wünschte er den Ex-Azubis, dass sie auch in Zukunft Durchhaltevermögen und Mut beweisen.

 

Grund zum Feiern

Zunächst aber gelte es, sich über den erfolgreichen Abschluss eines wichtigen Kapitels im Leben zu freuen: „Wenn man etwas erreicht hat, darf und soll man feiern.“

 

 

Wenn Sie sich für unsere Newsletter interessieren, melden Sie sich bitte hier an:

Newsletter Inklusion
Newsletter Spenden



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de