Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Azubis für Azubis im Einsatz

BAIENFURT/RAVENSBURG – Die einen feiern den Erhalt ihres Berufsschulzeugnisses, die anderen sorgen für die leckeren Festhäppchen: Bei der Absolventenfeier der kaufmännischen Azubis der Humpis-Schule im Baienfurter Hoftheater haben sich Auszubildende des Ravensburger Berufsbildungswerks (BBW) der Stiftung Liebenau um das Catering gekümmert – im Rahmen eines Sozialprojektes.

Gleich geht es los: Die Azubis aus den Bereichen Gastronomie und Hauswirtschaft des Ravensburger Berufsbildungswerks Adolf Aich bringen die Platten mit leckerem Fingerfood in den Festsaal des Hoftheaters, wo die Absolventen der Humpis-Schule ihren Abschluss feiern.

Engagement für andere Schulen

Immer wieder engagieren sich angehende Fachkräfte aus dem BBW unentgeltlich für andere Schulen. So bauen sie zum Beispiel Holzhäuschen auf Pausenhöfen auf oder stellen – wie jetzt geschehen – ihre Dienstleistungen im Küchen- und Servicebereich zur Verfügung. Einmal mehr handelt es sich um eine Aktion „von Azubis für Azubis“, wie Manfred Haas, Abteilungsleiter Bildung und Arbeit im BBW, betont. Dabei profitieren die jungen Menschen mit besonderem Teilhabebedarf bei diesen Einsätzen von den praktischen Erfahrungen und den direkten Rückmeldungen.

 

Zwei Nachwuchsschmieden für die Region

Der Kontakt zur Humpis-Schule bestehe schon lange, so Sabine Romer, Abteilungsleiterin der dortigen Kaufmännischen Berufsschule. Seit Jahren gebe es enge Verbindungen und einen guten Austausch zwischen den beiden Ravensburger Bildungseinrichtungen, die jeweils fest in der Region verwurzelt sind und jährlich für zahlreichen Fachkräftenachwuchs sorgen. So verabschiedete die Humpis-Schule im Hoftheater nun 110 Winterprüflinge aus 13 verschiedenen kaufmännischen Berufen.

 

200 Gäste verpflegt

Für das BBW waren Azubis aus den Bereichen Hauswirtschaft und Gastronomie bei der Feier im Einsatz, um den insgesamt gut 200 Gästen im Saal Kanapees, Mini-Hamburger, Tomaten-Mozzarella-Wraps und gefülltes Blätterteiggebäck zu servieren. Sie bekamen dabei schon einmal einen Vorgeschmack auf ihre eigene Abschlussfeier in ein, zwei Jahren. Dann werden sie diejenigen sein, die sich ganz aufs Feiern konzentrieren können.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de