Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

„BBW Open“ bietet spannenden Blick hinter die Kulissen

RAVENSBURG – Über 50 verschiedene Berufe zum Anfassen, Erleben und Mitmachen – das und noch viel mehr bot das „BBW Open“, der Tag der offenen Tür des Berufsbildungswerks Adolf Aich (BBW) der Stiftung Liebenau, am vergangenen Wochenende seinen rund 1 300 Besucherinnen und Besuchern.

Fast wie in echt: Bei der Gabelstapler-Simulation werden Waren in einer virtuellen Umgebung von A nach B transportiert.

Vom Azubi zum Verkäufer in drei Jahren: So sieht der Fahrplan aus für den Weg in den Beruf.

„Informieren, erleben, staunen“ – Unter diesem Motto des diesjährigen „BBW Open“ kamen auch die jüngeren Besucherinnen und Besucher bei zahlreichen Mitmachaktionen und Bastelangeboten voll auf ihre Kosten.

Los geht’s: Beim Spendenlauf zugunsten des BBW-Hilfsprojektes „Berufliche Chancen für Afrika“ konnten sportlich Aktive unter anderem zusammen mit BBW-Geschäftsführer Herbert Lüdtke (2. v. r.) für den guten Zweck an den Start gehen.

Bunt ging es natürlich im Ausbildungsbereich Farbe zu: Gäste konnten sich von den Azubis ein Motiv nach Wahl auf ein T-Shirt sprühen lassen…

…und es nachher bestaunen, mitnehmen und künftig zum Beispiel eine „Batman“-Fledermaus auf der Brust tragen.

Wer schafft den Rekord? Eine rasante Fahrt an Bord der BBW-Seifenkiste war nur eine von unzähligen Attraktionen in und um das Ravensburger Berufsbildungswerk Adolf Aich.

Ausbildung live erleben: Beim „BBW Open“ konnten lnteressierte den Azubis bei ihrer Arbeit in den Werkstätten des Ravensburger Berufsbildungswerks über die Schulter schauen.

Basteln, malen, stempeln und mehr: Beim „BBW Open“ gab es wieder ein buntes Programm für die ganze Familie.

Zum Schminken oder doch lieber zum Bändchen-Basteln? Für Kinder gab es an jeder Ecke kreative Angebote, sich selbst ein Mitbringsel vom „BBW Open“ herzustellen.

Buntes Programm für die ganze Familie

Ob beim Rundgang durch Werkstätten, Klassenräume oder Wohnheim, ob drinnen oder draußen bei strahlendem Sonnenschein: An jeder Ecke des rund 35 000 Quadratmeter großen Veranstaltungsgeländes in der Ravensburger Schwanenstraße gab es unter dem Motto „Informieren, erleben, staunen“ etwas Spannendes zu entdecken: ein Berufe-Quiz hier, ein Gewinnspiel dort oder eine Bastelaktion nur wenige Türen weiter. So konnten Kinder ihre kreativen Mitbringsel selbst herstellen – zum Beispiel die eigene Teemischung in der Altenpflegehilfe oder ein Holzkreisel im Schreinerzentrum.

 

Zahlreiche Mitmach-Aktionen

Die Maler- und Lackiererazubis besprühten T-Shirts mit bunten Motiven nach Wahl, oder man war live dabei, als angehende Zerspanungsmechaniker in der Metallwerkstatt Teile zufrästen. Die eigene Geschicklichkeit beweisen konnten kleine und große Gäste unter anderem mit dem Gabelstapler – entweder beim Rangieren durch virtuelle Lager in der Simulation vor den Bildschirmen oder am Steuer eines echten Fahrzeugs. Sportlich Aktive machten bei verschiedenen Kletteraktionen oder auch beim Spendenlauf zugunsten der BBW-Initiative „Berufliche Chancen für Afrika“ mit.

 

Infos zum Berufsstart

Dazu gab es natürlich viele Informationen rund um die Möglichkeiten für Menschen mit besonderem Teilhabebedarf: Durch Förderung und Betreuung in den Beruf starten oder in diesen wieder einsteigen. Welche Maßnahmen kommen in Frage? Wie unterstützen einen dabei die sozialpädagogischen und psychologischen Fachdienste? An wen muss man sich wenden? Die Bildungsexperten des BBW standen allen Interessierten mit ihrem Know-how Rede und Antwort.

 

Ehemalige trafen sich

Und neben den vielleicht zukünftigen Azubis und ihren Angehörigen war das diesjährige „BBW Open“ auch wieder ein beliebter Treffpunkt für viele Ehemalige. Es gab ein Wiedersehen mit Ex-Kolleginnen und -kollegen sowie früheren Lehrkräften aus Berufsschule und Ausbildung.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de