Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Berufsbildungswerk lockt 1 400 Besucher zum „BBW Open“

RAVENSBURG – Strahlender Sonnenschein, zahlreiche Besucher und ein buntes Programm für die ganze Familie: Beim „BBW Open 2018“, dem Tag der offenen Tür im Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) der Stiftung Liebenau, gab es neben allen Infos rund um den Berufsstart viel zu entdecken, zum Mitmachen und Staunen.

Ab jetzt: Zukunft! Damit auch alles klappt mit der Ausbildung, kümmern sich im BBW vom ersten Tag an Bildungsbegleiter um die einzelnen Jugendlichen.

Welche Maßnahmen bietet das Berufsbildungswerk an? Und welche Fördermöglichkeiten gibt es? Für alle Fragen rund um die berufliche Bildung standen die BBW-Experten den Besuchern Rede und Antwort.

Auf die Plätze, fertig, los! Startschuss für den Spendenlauf, bei dem neben BBW-Geschäftsführer Christian Braun (grünes Trikot) und Spielern des Ravensburger Football-Teams „Razorbacks“ auch ein bekannter Stammgast teilnahm: der mehrfache Nordic-Walking-Weltmeister Michael Epp (Startnummer 888).

Wo gehobelt wird, da fallen Späne: Dass die Azubis aus dem BBW-Schreinerzentrum mit dem Hobel ziemlich fleißig waren, zeigten sie den Besuchern am „BBW Open“.

Interessante Einblicke in der Kfz-Werkstatt: Beim „BBW Open“ erklärten die Azubis den Besuchern, unter anderem, wie ein Automotor funktioniert.

Ein Blick hinter die Kulissen: Beim Gang durch die Werkstätten erfuhren die Besucher des BBW Open aus erster Hand, wie die Ausbildung im Berufsbildungswerk abläuft.

Wie immer beim BBW Open luden zahlreiche Aktionen ein zum Mitmachen, zum Beispiel bei den Zimmerern: Wer trifft den Nagel richtig auf den Kopf?

Viel Spaß und Action gab es auch für Kinder: Etwa beim Klettern auf der „Himmelsleiter“…

…oder am Steuer der BBW-Seifenkiste bei einer rasanten Fahrt von der Rampe.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten beim diesjährigen BBW Open gleich drei Gruppen: die Big Band Ravensburg, „Midnight Mission“ (hier im Bild) und „Cock Rock“.

Infos, Action und Unterhaltung

„Berufliche Chancen für alle“ – unter diesem Motto lockte auch das diesjährige BBW Open wieder rund 1 400 interessierte Gäste, darunter auch viele Ehemalige und Angehörige von Azubis und Mitarbeitern, in die Ravensburger Südstadt. Dort erwartete sie auf rund 35 000 Quadratmetern eine spannende Mischung aus Unterhaltung, Spaß und Action für Jung und Alt.

 

Über 50 Berufe zum Anfassen

Ob in den Bereichen Metall, Holz, Hauswirtschaft, Lager, Gastronomie, IT oder Farbe: Über 50 verschiedene Ausbildungsberufe hat das BBW im Angebot. Beim BBW Open konnte man sie alle hautnah erleben oder bei zahlreichen Mitmachaktionen die eigene Geschicklichkeit beweisen. Etwa am Steuer eines Gabelstaplers oder Baggers und beim „Tic-Tac-Toe“-Spielen an der Metallfräsmaschine. Oder man sah einfach fasziniert dabei zu, wie ein von angehenden Fachinformatikern programmierter Roboter in kürzester Zeit einen Zauberwürfel löste. 

 

Musik, Kulinarisches und Spaß für Jung und Alt

Mehrere Musikgruppen spielten auf (Big Band Ravensburg, „Cock Rock“ und „Midnight Mission“), an jeder Ecke gab es etwas Leckeres zu essen oder zu trinken. Kinder hatten ihren Spaß bei einer rasanten Fahrt in der Seifenkiste und beim Hindernisparcours, oder sie kletterten mutig die „Himmelsleiter“ empor. Luftballons wurden auf ihre hoffentlich weite Reise geschickt, Glücksräder drehten sich und überall wurden kleine Mitbringsel verteilt.

 

Spendenlauf für Bildungsprojekte in Afrika

Ein weiterer fester Programmpunkt beim BBW Open: der Spendenlauf. Hier hefteten sich die Teilnehmer an die Fersen des mehrfachen Nordic-Walking-Weltmeisters Michael Epp oder drehten an der Seite einiger Ravensburger American-Football-Cracks Runde um Runde für den guten Zweck. Denn, ebenso wie bei der Grillaktion im Innenhof und dem Bücherflohmarkt, kam hier der Erlös von insgesamt 1.864,70 Euro dem Projekt „Berufliche Chancen für Afrika“ zugute. Dort unterstützt das BBW verschiedene Einrichtungen der beruflichen Bildung, um aktiv Fluchtursachen vor Ort zu bekämpfen und den Jugendlichen in Uganda, Nigeria und Ruanda eine Perspektive zu schaffen.

 

Infos aus erster Hand

Eine solche bekommen junge Frauen und Männer mit besonderem Teilhabebedarf schon seit fast vier Jahrzehnten im Ravensburger Berufsbildungswerk Adolf Aich, wo sie, eng begleitet von Ausbildern, Lehrern, Sozialpädagogen, Erziehern und Psychologen, fit gemacht werden fürs Berufsleben. Alles über Aus- und Weiterbildung sowie über die Angebote in Sachen Wohnen und Diagnostik erfuhren die Besucher aus erster Hand von den Bildungsexperten des BBW, bei Führungen durch das Haus und natürlich im persönlichen Gespräch mit den Azubis.

 

 

Wenn Sie sich für unsere Newsletter interessieren, melden Sie sich bitte hier an:

Newsletter Inklusion
Newsletter Spenden



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
vera.ruppert@stiftung-liebenau.de