Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Lehrerin mit Leidenschaft

RAVENSBURG – Karen Hotz-Krumm ist mit Leib und Seele Lehrerin. Sie unterrichtet am BBW die Sonderberufsschulklassen. Aber ihre Schülerinnen und Schüler kann sie, seit Schließung der Schulen, momentan nicht sehen. Wie läuft der Unterricht denn trotzdem für alle weiter?

Lehrerin aus Leidenschaft: Karen Hotz-Krumm

Für jeden Schüler ihrer Klassen hat sie einen persönlichen Brief geschrieben, dass sie sich sehr aufs Wiedersehen freut und alle durchhalten sollen. Sie arbeitet für die einzelnen Klassen detaillierte Arbeitsblätter aus, die sie zuhause ganz alleine bearbeiten sollen. Das ist für die Schüler des BBW nicht ganz einfach, zumal zum einen nicht alle digitale Möglichkeiten haben, und zum anderen ist es für die meisten schwierig, ohne Anleitung etwas zu bearbeiten. Sie sind es nicht gewohnt. Karen Hotz-Krumm muss ein Stück weit darauf vertrauen, dass die Schüler alleine lernen. Diejenigen, die im Internat sind, bekommen eine Art Notfallbetreuung. In Kleingruppen werden diese von Lehrern weiterhin unterrichtet. So wie es eben möglich ist. Die anderen eben per E-Mail.

 

Von manchen Schülern hört man gar nichts und man weiß nicht, ob sie die Aufgaben überhaupt erhalten haben. Bei manchen wiederum funktioniert es gut, sie geben Rückmeldung und stellen Fragen. Und es gibt welche, die sich richtig Sorgen machen. Sie haben Angst, dass sie etwas verpassen, wenn der Unterricht nicht wie gewohnt stattfindet. „Alle sprechen momentan von Digitalisierung. Das ist auf der einen Seite auch gut so. Aber speziell für unser Klientel im BBW ist der persönliche Kontakt wichtiger denn je. Alle sind unterschiedlich, und als Lehrerin kann ich mich auf jeden persönlich einstellen. Ich freue mich schon, wenn ich wieder in meiner Klasse stehen kann.“

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de