Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Gudrun Bungard leitet als Chefärztin die Psychiatrie für Erwachsene

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Die St. Lukas-Klinik der Stiftung Liebenau hat Gudrun Bungard zur Chefärztin ernannt. Die 52-Jährige leitet jetzt die Abteilung für stationäre Psychiatrie und Psychotherapie des Erwachsenenalters und freut sich auf die Gestaltungsmöglichkeiten, die mit dieser Position verbunden sind.

Gudrun Bungard (Mitte) übernimmt eine Führungsposition als Chefärztin an der St. Lukas-Klinik der Stiftung Liebenau: Einen Blumenstrauß gab es von der Geschäftsführung der Liebenau Kliniken gemeinnützige GmbH Alfons Ummenhofer (li.) und Irmgard Möhrle-Schmäh (re.) sowie von Dr. Markus Nachbaur, Vorstand der Stiftung Liebenau.

Spannende Aufgaben

Gudrun Bungard ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. Sie kam im Jahr 2010 an die St. Lukas-Klinik und trug seitdem als Leitende Oberärztin Verantwortung in dieser Abteilung, die auf die psychiatrische Versorgung von Menschen mit intellektuellen Beeinträchtigungen und Entwicklungsbehinderungen spezialisiert ist. „Wir sind eine besondere Fachklinik für besondere Menschen. Sie kommen in herkömmlichen psychiatrischen Versorgungsstrukturen oft zu kurz, weil sehr viel Erfahrung im Umgang mit ihnen nötig ist“, erklärt die Ärztin, die mit viel Begeisterung und Engagement in ihrem Beruf arbeitet. „Weil unsere Patientinnen und Patienten sehr individuelle Lösungen brauchen, ist die Arbeit mit ihnen sehr spannend und abwechslungsreich.“

 

Nahtloser Übergang

Nach ihrem Medizinstudium arbeitete Gudrun Bungard zunächst in den Bereichen Anästhesie und Psychiatrie und entschied sich dann für eine Spezialisierung im psychiatrischen und psychotherapeutischen Bereich. Die entsprechende Ausbildung zur Fachärztin machte sie im Zentrum für Psychiatrie in Weissenau. In den vergangenen drei Jahren war sie vor allem in der psychiatrischen Institutsambulanz der St. Lukas Klinik tätig. Die Leitung der Abteilung für stationäre Psychiatrie und Psychotherapie des Erwachsenenalters übernimmt sie von Dr. Brian Fergus Barrett, der auf eigenen Wunsch, aus gesundheitlichen Gründen, in die Institutsambulanz der St. Lukas-Klinik wechselt. „Wir freuen uns, dass uns ein nahtloser Übergang innerhalb unseres kompetenten Teams gelungen ist. Dadurch konnten wir allen Beteiligten passende Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Zugleich bleibt unsere hohe Qualität in der medizinischen Versorgung von Menschen mit besonderen Anforderungen gewährleistet“, erklärt Irmgard Möhrle-Schmäh, Geschäftsführerin der Liebenau Kliniken gemeinnützige GmbH.

 

 

Inklusion ist bunt, vielfältig – und niemals langweilig. Wie lebendig Inklusion in der Stiftung Liebenau umgesetzt wird, lesen Sie in unserem Newsletter „Liebenau inklusiv“ > 

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de