Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Die schönsten Geschenke kann man nicht verpacken

VERINGENSTADT – Die Weihnachtsfeier im Gemeinschaftsraum der „Lebensräume für Jung und Alt“ wird dieses Jahr, wie wohl vieles andere auch, Corona-bedingt ausfallen müssen.

Gemeinwesenarbeiterin Johanna Benz-Spies verteilt die Wichtelgeschenke in den „Lebensräumen für Jung und Alt“.

Einiges ist an Wichtelgeschenken zusammengekommen in den „Lebensräumen für Jung und Alt“.

Gemeinwesenarbeiterin Johanna Benz-Spies möchte jedoch die Weihnachtszeit nicht ganz ohne Austausch und kleine Geste verstreichen lassen. In einem Brief richtet sie sich an ihre Bewohnerinnen und Bewohner und bietet die Möglichkeit an, beim Wichteln mitzumachen. „Mit dieser kleinen Aktion möchten wir zeigen, dass wir trotz Corona verbunden sind und aneinander denken“, so Benz-Spies.

 

Der Betrag pro Wichtelgeschenke soll nicht hoch sein. Es geht um die Geste und die Verbundenheit untereinander in der Wohnanlage der Stiftung Liebenau. Denn: „Die schönsten Geschenke kann man eh nicht verpacken: Freundschaft, Zusammenhalt, füreinander da sein und aneinander denken.“