Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Haus St. Nikolaus sagt DANKE

OWINGEN – Die starke Verbreitung des Coronavirus hat am Freitag, 13. März, zur schwerwiegenden Maßnahme geführt, das Haus der Pflege St. Nikolaus der Stiftung Liebenau für Besucher zu schließen. Mit dieser Einschränkung wurde versucht, die Infektion von den Bewohnerinnen und Bewohnern zu vermeiden und auch, dass das Pflegepersonal so lange wie möglich geschützt wird. Diese Situation ist vor allem für die Bewohnerinnen und Bewohner und auch für deren Angehörige sehr belastend. Das Osterfest ohne den Besuch von Verwandten, Kindern und Enkelkindern zu feiern, stimmte viele sehr traurig.

Selbstgemachte Kunstwerke verbunden mit guten Wünschen von Kindern schmücken das Owinger Haus der Pflege St. Nikolaus.

An den beiden Schäfchen erfreuen sich Bewohner als auch Mitarbeitende der Hauses St. Nikolaus gleichermaßen.

Große Freude

Die Angestellten geben täglich ihr Bestes, um bei allen für gute Laune und Ablenkung zu sorgen. Dabei haben sie vor allem vor und an den Osterfeiertagen eine enorme Unterstützung durch die Kinder und Jugendlichen in Owingen erfahren. Täglich erreichten das Haus mehrfach ganz tolle, kreative Bastelarbeiten vom Kinderhaus Guggenbühl, dem Owinger Kinderhaus, dem Kindergarten St. Nikolaus und der Auentalschule. Unabhängig von den Einrichtungen kamen viele Eltern mit ihren Kindern am Briefkasten vorbei, um die Bastelarbeiten persönlich dort einzuwerfen. Dies blieb natürlich von den Bewohnerinnen und Bewohnern nicht unbemerkt. Es musste umgehend nachgeschaut werden, was da wohl abgegeben wurde. Dann wurde gemeinsam der richtige Platz zum Aufstellen oder Aufhängen der Kunstwerke gesucht. Die Freude war jedes Mal riesengroß. Die Wände und Fenster des Hauses St. Nikolaus sind bis dato bunt dekoriert, und das ist den Kindern der Gemeinde zu verdanken.

 

Schafe im Garten

Nicht nur an die Seniorinnen und Senioren wurde gedacht, sondern auch die Mitarbeiter wurden von Angehörigen zum Teil mit „Nervennahrung“ beschenkt. An Ostern fand sich plötzlich ein riesiger Schokohase im Pausenraum wieder. Ein besondere Leihgabe machten „Die Genussecke“ aus Überlingen und Daniela Mayer: Alle freuen sich, nicht nur bei den Spaziergängen im Garten, sondern auch vom Wohnbereich aus, über zwei lustige bunte Schäfchen.

 

Dankeschön

Das Haus St. Nikokaus möchte sich bei allen Kindern und Jugendlichen und deren Eltern der Gemeinde Owingen und aus den Teilgemeinden für die vielen tollen Bastelarbeiten bedanken. „Es ist schön zu sehen, wie in diesen schwierigen Zeiten an unser Haus, unsere Bewohnerinnen und Bewohner und unsere Mitarbeitenden gedacht wird“, so Hausleiterin Diana Schondelmaier. Sobald das Haus St. Nikolaus wieder öffnen darf, freuen sie sich auf einen Besuch und darauf, dann endlich alle persönlich kennenzulernen.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de