Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Magnusfest in Waldburg

WALDBURG – Am 6. September ist der Namenstag des heiligen Magnus. Dies hat die Historische Bürgerwehr Waldburg zum Anlass genommen, im Haus der Pflege Magnus und dem dazugehörigen Service­Wohnen der Stiftung Liebenau, einen Frühschoppen der besonderen Art zu veranstalten.

Das erste Magnusfest feierten die Bewohnerinnen und Bewohner bei strahlendem Sonnenschein (v. li.): Bürgermeister Michael Röger, Namensgeber Magnus Gehweiler, Dietmar Brauchle (Leitung ServiceWohnen) und Einrichtungsleiterin Tanja Giray.

Dem Haus verbunden

Magnus Gehweiler hat es für die Stiftung Liebenau möglich gemacht, das Haus der Pflege auf seinem damaligen Grundstück bauen zu dürfen. So war es naheliegend, das Haus bei seiner Eröffnung im Januar 2021 auf den Namen Magnus zu taufen. Gehweiler ist dem Haus der Pflege immer noch sehr verbunden und hat ermöglicht, dass die Finanzierung dieses Fest für die nächsten zehn Jahre gesichert ist. Unterstützung bei den Vorbereitungen bekommt die Einrichtungsleitung von der Bürgerwehr.

 

Strahlender Sonnenschein zum Fest

Bei strahlendem Sonnenschein wurde auf dem Vorplatz ein Biergarten mit Ausschank vorbereitet sowie für musikalische Unterhaltung gesorgt. Die Bewohnerinnen und Bewohner sowie Angehörige und Nachbarn haben das Fest sichtlich genossen. lngo Heudorfer, Vorstand der Waldburger Bürgerwehr begrüßte die Gäste. Danach hatten die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, das Haus von innen zu besichtigen.

 

Bürgermeister Michael Röger überbrachte ein Grußwort der Gemeinde und nutzte die Gelegenheit, Magnus Gehweiler zu danken. Für den Verdienst um das Haus und in der Gemeinde wurde Gehweiler im Anschluss die Bürgermedaille der Gemeinde Waldburg verliehen.

 

 

Inklusion ist bunt, vielfältig – und niemals langweilig. Wie lebendig Inklusion in der Stiftung Liebenau umgesetzt wird, lesen Sie in unserem Newsletter „Liebenau inklusiv“ > 

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de