Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

„QuartierPflege RV-West“ eröffnet Bürogemeinschaft

RAVENSBURG – Neue Wege geht die Stiftung Liebenau in der Ravensburger Weststadt. Am 1. Juli wurde die Bürogemeinschaft „QuartierPflege RV-West“ von Sozialstation St. Anna, dem Betreuungsdienst Zuhause und dem Quartiersmanagement der Galgenhalde, nach langen Vorbereitungen im Neubau des Bau- und Sparvereins Ravensburg eröffnet. Hier wurde die Idee verwirklicht, an einem Ort verschiedene Beratungs- und Unterstützungsangebote zu bündeln. Für Menschen, die Unterstützungsbedarf haben, liegen die Vorteile auf der Hand: Ein Ort – eine Vielzahl von maßgeschneiderten Angeboten und Versorgungsstrukturen.

Die Bürogemeinschaft „Quartierpflege RV-West“ in der Galgenhalde wurde eröffnet (v. li.): Stefanie Locher und Dr. Alexander Lahl (beide Geschäftsführung Pflegeunternehmen Stiftung Liebenau), Jörg Seiffert (Vorstand Bau- und Sparverein), Gemeinwesenarbeiter Harald Enderle, Claudia Schnell (Sozialstation St. Anna), Martina Richter (Betreuungsdienst Zuhause), Lothar Reger (Vorstand Bau- und Sparverein) und Stefan Goller-Martin (Stadt Ravensburg).

Netzwerk im Quartier

„Wir wollten ein lokales Unterstützungsnetzwerk schaffen, das verschiedene Dienstleister und ihre Kompetenzen vereint“, erklärt Dr. Alexander Lahl, Geschäftsführer der Pflegeunternehmen der Stiftung Liebenau und fügt hinzu: „Die Bürogemeinschaft ist für mich das Sinnbild der sorgenden Gemeinschaft, weil so niemand mit seinen Bedürfnissen alleingelassen werden muss, sondern schnell richtige Ansprechpartner findet und von den verschiedenen Ansätzen profitiert.“

 

Die Idee ist, dass ältere und alte Menschen so lange als möglich in ihrem gewohnten Zuhause, ihrem Quartier bleiben und dabei unkompliziert die Angebote der Dienstleister in Anspruch nehmen können. Ob ambulante Pflege, Betreuung oder Quartiersmanagement, die Mitarbeitenden können nun enger verzahnt und damit auch schneller und zielgerichteter tätig werden. Ein stabiles und verlässliches Netzwerk im Quartier stellt Nähe und Zuwendung her, die gerade den älteren und alten Menschen, die oft allein leben und Unterstützung brauchen, zu Gute kommt. Für die Mitarbeitenden der Dienste stellt die Bürogemeinschaft Motivation und einfachere Kommunikation dar. Es sei, so Dr. Lahl, eine Win-Win-Situation für alle geschaffen worden.

 

Angebote bündeln

„Es ist uns eine große Ehre, dass die Bürogemeinschaft „QuartierPflege RV-West“ in unserem Neubau ihr Zuhause gefunden hat und von hier für die Menschen da sein kann“, betont Lothar Reger, Vorstand Bau- und Sparverein, bei der Eröffnung. Er sieht darin eine Stärkung des Quartiers und freut sich auf eine weiterhin gute Partnerschaft mit der Stiftung Liebenau. Für die Stadt Ravensburg sei es ein Privileg, „dass wir für das erste Gemeinschaftsbüro ausgewählt wurden, und unterstützen sehr die Zielsetzung, hier gebündelt ein Angebot zu machen, das für alle ein Gewinn sein wird“, sagt der Vertreter der Stadt Ravensburg, Stefan Goller-Martin.

 

Niemand soll mit Bedürfnissen allein bleiben

Die Sozialstation St. Anna, mit ihrer Leiterin Claudia Schnell, ist Partnerin im Bereich der professionellen Pflegedienstleistungen. Der Betreuungsdienst Zuhause, geleitet durch Martina Richter, bringt die Schwerpunkte Betreuung und Hauswirtschaft ein. Und der Quartiersmanager Harald Enderle ist Ansprechpartner für Jung und Alt im Quartier und gestaltet das Miteinander. Übereinstimmend unterstreichen sie: „Wir verstehen uns als Träger einer sorgenden Gemeinschaft. Keine Bewohnerin, kein Bewohner im Quartier soll mit seinen Bedürfnissen allein bleiben. Das ist unsere gemeinsame Aufgabe, die wir gerne annehmen.“

 

Kontakt:

Bürogemeinschaft „QuartierPflege RV-West“, Absenreuterweg 26 (Eingang Meersburger Straße), 88213 Ravensburg, Telefon +49 751 3590188-0.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de