Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Willkommene Abwechslung im Arbeitsalltag

MECKENBEUREN-LIEBENAU – 87 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und 41 Werkstattbeschäftigte des Textilservice bekommen täglich eine neue Arbeitsbekleidung. Frisch gewaschen, ordentlich zusammengelegt und nach Größe sortiert liegt diese bereit. Eine Aufgabe, die bislang von den Mitarbeitenden der Produktion übernommen wurde.

Chiara Schneider leitet Schritt für Schritt Anna-Lena Wiest in ihre neue Tätigkeit ein

Chiara Schneider absolvierte erfolgreich ihre Sonderpädagogische Zusatzqualifikation.

Im Zuge der Sonderpädagogischen Zusatzausbildung (SPZ), die Chiara Schneider (Hauswirtschafterin und Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung) im Januar erfolgreich abgeschlossen hat, entstand folgendes Projekt: Die Tätigkeit „Kommissionieren der Arbeitsbekleidung im Textilservice“ soll eigenständig von einer oder einem Werkstatt-Beschäftigten erledigt werden. Aus dieser Idee wurde schnell Realität. Anna-Lena Wiest wurde gefragt, ob sie Lust auf ein gemeinsames Projekt hat und eine neue Tätigkeit erlernen möchte. Sie stimmte begeistert zu. Chiara Schneider erinnert sich gerne an die Zusammenarbeit: „Wir starteten das Projekt im Februar 2021. Begonnen haben wir mit einer Veränderung des Schranksystems auf die Bedürfnisse von Alla-Lena Wiest: Wir passten Schrankfächer auf ihre Größe an und veränderten die Schriftgröße der Beschriftungen. Parallel dazu haben wir recherchiert, welche Mengen in welchen Größen benötigt werden.

 

Anna-Lena Wiest lernte schnell, was zu dieser Tätigkeit dazu gehört und auf was sie achten muss. „Diese Arbeit macht mir richtig Spaß! Ich weiß auch, wie wichtig es ist, dass die alle richtig eingeräumt sein müssen, damit jeder seine Größe findet“ erzählt sie.

 

Im Oktober beendeten wir das Projekt mit einer Auswertung und einem Kaffee, denn Erfolge müssen gefeiert werden. Gemeinsam haben wir es geschafft! Anna-Lena Wiest übernimmt die Aufgabe dauerhaft. Es war für mich eine sehr spannende und intensive Zeit. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, so intensiv mit Anna-Lena Wiest zusammenzuarbeiten. Wir sind uns alle einig, wenn wir sagen, es ist ein sehr gelungenes Projekt, auf das wir stolz sein können. Auch von den Mitarbeitenden der Wäscherei kommt nur positives Feedback. Sie loben den aufgeräumten Schrank und vor allem die tolle Arbeit von Anna-Lena Wiest.

 

Ich möchte mich nochmals herzlich bei ihr bedanken, dass sie mir so viel Vertrauen geschenkt hat. Ihre Begeisterungsfähigkeit und ihr Durchhaltevermögen hat mich beeindruckt. Von Herzen danke“, sagt Chiara Schneider.

 

Text: Chiara Schneider, Bilder: Brigitte Arff

 

 

Inklusion ist bunt, vielfältig – und niemals langweilig. Wie lebendig Inklusion in der Stiftung Liebenau umgesetzt wird, lesen Sie in unserem Newsletter „Liebenau inklusiv“ > 

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de