Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

4.000 Euro für ein Dreirad-Pedelec

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Die Baden-Württembergische Bank (Niederlassung für Unternehmenskunden Ravensburg/Friedrichshafen) unterstützt zum wiederholten Male mit einer Weihnachtsspende in Höhe von 4.000 Euro die Stiftung Liebenau.

Edmund Rupp (li.) und Markus Kistler (re.) von der Baden-Württembergischen Bank übergaben den Spendenscheck an Dr. Markus Nachbaur, Vorstand der Stiftung Liebenau und Verena Rehm, Fundraiserin der Stiftung Liebenau.

Den Spendenscheck nahmen Dr. Markus Nachbaur, Vorstand der Stiftung Liebenau und Verena Rehm, Fundraiserin der Stiftung Liebenau entgegen. „Es war mir wichtig, Ihnen meinen persönlichen Dank auszusprechen. Auch wenn wir in diesen herausfordernden Zeiten vieles digital klären. Ihre Spende ist ein besonderer Ausdruck der Solidarität, so Dr. Markus Nachbaur. Mit der Spende ist die Anschaffung eines Dreirad-Pedelecs für die Bildungs-, Begegnungs- und Förderstätte (BBF) für Menschen mit hohem Hilfebedarf gesichert.

 

Die Zuwendung der Bank, die dafür auf Kundengeschenke verzichtet, sichert der Stiftung die Finanzierung eines modernen Fortbewegungsmittels: ein Dreirad-Pedelec für die Bildungs- Begegnungs- und Förderstätte (BBF) für Menschen mit hohem Hilfebedarf. Damit können auch Ausflüge in der Umgebung gemacht werden. „Dieses wichtige gesellschaftliche Engagement wollen wir mit unserer Spende unterstützen“, sagt Markus Kistler, Leiter des Bereichs Unternehmenskunden Baden-Württemberg Süd-Ost der BW-Bank. „Der besondere Charme dabei ist, dass man nebeneinander sitzt und man sich so auch besser unterhalten kann. Für Menschen mit Handicap bietet das Fahrzeug auch mehr Sicherheit. Wir freuen uns, dass mit unserer Hilfe im Frühjahr die ersten Entdeckungstouren starten können“, erklärt Edmund Rupp, BW-Bank-Niederlassungsleiter Unternehmenskunden Ravensburg/Friedrichshafen.

 

 

Inklusion ist bunt, vielfältig – und niemals langweilig. Wie lebendig Inklusion in der Stiftung Liebenau umgesetzt wird, lesen Sie in unserem Newsletter „Liebenau inklusiv“ > 

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de