Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

In Corona-Zeiten gibt es KuBiQu auch zuhause

RAVENSBURG – Das KuBiQu der Stiftung Liebenau in der Ravensburger Parkstraße ist seit Mitte März geschlossen. Damit Menschen mit Handicap, die normalerweise den Tag in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen oder einem Förderbereich verbringen, trotzdem die gewohnte Förderung bekommen, gehen KuBiQu-Mitarbeitende nun zu ihnen in die Wohngruppen.

Die Wohngruppe der Ravensburger Rudolfstraße beim gemeinsamen Pflanzen: (v. li.) Judith Eckerth, Marion Ordemann, Christina Groß und KuBiQu-Mitarbeiterin Heidi Bürkle.

KuBiQu-Leiterin Sabrina Kunter etwa ist mehrmals pro Woche in der Brauhausvilla. Dann wird gemeinsam gebacken, Schokolade gemacht oder Bananen-Shakes zubereitet. Aber auch Seifen wurden schon gemeinsam hergestellt. Ihre Kollegin Heidi Bürkle unterstützt das Team in der Ravensburger Rudolfstraße. Bei ihren kreativen Angeboten kommen verborgene Talente zutage. „Eine Frau genießt es so sehr. Sie hätte es am liebsten immer so.“ Heidi Bürkle ist erstaunt, wie motiviert, offen, interessiert und kreativ die Bewohnerinnen sind. Manche zeichnen sehr viel. Kürzlich hätten sie sich mit Ländern, Ozeanen und Geografie beschäftigt. Heidi Bürkle greift die Vorstellungen der Betreuten auf. Ein Wunsch etwa war ein Schminktag, der sehr gelungen ist.

 

Tagesstruktur anders

KuBiQu steht für Kunst, Bildung und Quartier und orientiert sich an den neuen Richtlinien des Bundesteilhabegesetzes. Die Tagesstruktur fördert die aktive Teilhabe, Selbstbestimmung und Selbstbefähigung in lebenspraktischen Entscheidungen. Im Mittelpunkt stehen Kunst, Bewegung, Musik, Lernen und Arbeit. Die Tagesförderung ist Teil des innovativen Projekts „KUP. Ravensburg“ mit seiner Netzwerkplattform für innovative, technologie-orientierte und kreative Unternehmen und Institutionen. Mit zahlreichen Kooperationspartnern werden im KuBiQu gemeinsame und regelmäßige Module gestaltet. Zu diesen gehören unter anderem die Arche Ravensburg, das Institut für Soziale Berufe, das Restaurant Konstantinos und das Yoga-Studio Mangalam. Das Gebäude in der Parkstraße ist ein gemeinsames Projekt der PRISMA Unternehmensgruppe und der Stiftung Liebenau.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de