Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Stiftung Liebenau kooperiert mit „s’Lädele“ in Donaueschingen

DONAUESCHINGEN/VILLINGEN – Die Werkstätten für Menschen mit Behinderungen (WfbM) der Stiftung Liebenau aus Villingen haben eine Kooperation mit „s’Lädele“ in Donaueschingen gestartet. In Zukunft finden sich nun auch Artikel, die von den Beschäftigten aus Villingen produziert wurden, im Verkaufsangebot des Ladens sowie auf dessen Online Portal.

Präsentieren die neuen Produkte der WfbM der Stiftung Liebenau im „s´Lädele“ (v. li.): Wolfgang Schwörer, Uwe Körner, Marcel Schlesiger, Peter Stümpfl und Gerhard Weeber.

„s´Lädele“ ist ein Projekt des Vereins zur Förderung der Eingliederung von Menschen mit Behinderungen in das Arbeitsleben e.V., das seit über 30 Jahren verschiedene Produkte anbietet, die von Menschen mit Behinderungen hergestellt wurden. Inzwischen sind es über 50 Lieferanten aus ganz Deutschland und der Schweiz. Da ist es nur logisch, dass nun auch Angebote von der WfbM aus Villingen dazukommen. Zwar hat die Corona-Pandemie den Start der Partnerschaft etwas verzögert, doch jetzt freut man sich umso mehr. Gerhard Weeber, 1. Vorstand des Vereins, ist überzeugt, dass „die Zusammenarbeit mit der Stiftung Liebenau neuen Schwung ins „s’Lädele“ bringt“.

 

Hummel-Hotels zur Begrüßung

Zum Start brachten Beschäftigte aus der Villinger WfbM handgefertigte Wetterhäuschen, Gartenschmuck sowie Namens- und Begrüßungsschilder aus Massivholz mit, die individuell auf Bestellung angefertigt werden können. Als besondere Kreation gibt es nun auch ein Hummel-Hotel, das als Brutstätte für die bedrohte Tierart dient. Gerhard Bronner, Leiter des Umweltbüros Donaueschingen, zeigte sich erfreut über diese außergewöhnliche Bereicherung des Beitrags zum Naturschutz.

 

Passgenaue Angebote für Werkstatt-Beschäftige

Regionalleiterin Barbara Reichstein ist überzeugt, dass „durch diese neue Kooperation die Einsatzbereiche für alle Mitarbeitenden in Zukunft noch passgenauer organisiert werden können“. Nun werden die Produkte entsprechend im Laden präsentiert und verkauft. Das Angebot wird so angepasst, dass sie auch für Besucher und Touristen des Schwarzwaldes interessant sind.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de