Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

1.000 Euro für die Frühförderstelle

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Das Business-Netzwerk für Frauen, Women’s Networking Lounge (WNL), unterstützt die Frühförder- und Beratungsstelle der Stiftung Liebenau mit 1.000 Euro. Patricia Jabs und Cara Raff überbrachten den symbolischen Spendenscheck.

Vertreter von WNL brachten einen Spendenscheck für die Frühförderstelle der Stiftung Liebenau vorbei (v. li.): Dr. Berthold Broll (Vorstand Stiftung Liebenau), Patricia Jabs und Cara Raff (beide von WNL) und Sylvia Unseld (Frühförderstelle).

Engagement in der Region

WNL bietet Frauen deutschlandweit exklusive Netzwerktreffen, Seminare und Coachings und begeistert viele Unternehmerinnen, seit 2018 nun auch in Friedrichshafen/Bodenseekreis. „Uns ist wichtig, dass wir uns für Projekte in der Region einsetzen. Die Frühförderstelle ist im Bodenseekreis eine wichtige Anlaufstelle für Eltern und Kinder. Daher möchten wir deren Arbeit unterstützen“, so Cara Raff von WNL bei der Spendenübergabe.

 

Frühzeitige Förderung

In der Frühförder- und Beratungsstelle werden Kinder mit Unterstützungsbedarf von Geburt an bis zum Schulbeginn gefördert. Das interdisziplinäre Team, bestehend aus Ergotherapeuten, Heilpädagogen, Logopäden, Psychologen, Sozialpädagogen und Physiotherapeuten, arbeitet Hand in Hand. Für jedes Kind wird ein individueller Therapieplan ausgearbeitet, damit es sich in seinem Tempo und nach seinen Möglichkeiten entwickeln kann. „Frühzeitige Förderung ist wichtig, denn gerade in den ersten Lebensmonaten werden wichtige Weichen in der Entwicklung des Kindes gestellt“, sagt Sylvia Unseld, Leiterin der Frühförderstelle.

 

Nachfrage steigt

Dass das Angebot auch nach 25 Jahren wichtiger ist denn je, zeigen die aktuellen Zahlen: Durchschnittlich 230 Kinder kommen jährlich zur Therapie, Tendenz steigend. „Der wachsenden Nachfrage können wir mit personellem Ausbau gerecht werden. Dafür werden aber auch Gelder benötigt. Umso schöner ist es, wenn wir mit Spenden unterstützt werden“, so Unseld.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de