Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Jugendliche der Don-Bosco-Schule spenden für Kinder in Brasilien

MECKENBEUREN – 1.000 Euro haben die Schülerinnen und Schüler der Hegenberger Don-Bosco-Schule der Stiftung Liebenau gesammelt, um Kinder in Not in Brasilien zu unterstützen. Ermöglicht wurde dies auch durch das Engagement der Lehrerschaft und dem Verein „Pro Aktion Zukunft“ (PAZ) aus Meckenbeuren.

Scheckübergabe auf brasilianisch (v. li.): Maria Vieira Zdansevicius (Verein „Pro Aktion Zukunft“), Margret Polivka (Lehrerin Don-Bosco-Schule), Anette Kramer (Vorstand Verein „Pro Aktion Zukunft“), Michael Keßler (Konrektor Don-Bosco-Schule).

Pausenvesper für einen guten Zweck

Wenn freitags Pausenbrot in der Don-Bosco-Schule verkauft wird, spenden die Jugendlichen je 30 Cent von ihrem Taschengeld für das Vesper. Stolz sind sie, dass sie dadurch Kindern helfen können, die in Sao Paulo unter schwierigen Umständen aufwachsen. Aber nicht nur mit eigenem Geld unterstützen sie das Projekt. Regelmäßig bieten die Jugendlichen selbst hergestellte Produkte, wie Marmelade oder Vesperbrettchen, auf verschiedenen Wochenmärkten zum Kauf an. Oder sie verkaufen gebrauchte Kleidung, Schuhe, Schmuck und sonstige Accessoires im „Drachenladen“ in Hegenberg. 20 Prozent der Erlöse fließen direkt in das Projekt für Brasilien.

 

Unterstützung für das Kinderheim „Mamāe Clory“

Anette Kramer, Vorsitzende des Vereins „Pro Aktion Zukunft“, der die Förderung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen zum Ziel hat, freut sich besonders, dass „junge Menschen, die selbst beeinträchtigt sind, bereit sind, Kindern aus den Favelas zu helfen. Ganz nach dem Motto Kinder helfen Kinder!“ Rund 150 Kinder aus den Armenvierteln in Sao Paulo werden tagsüber im Kinderheim unterrichtet, während die Eltern in hauseigenen Werkstätten arbeiten. So wird Sozialkompetenz erlernt und die schulische und berufliche Ausbildung gefördert.

 

Scheckübergabe mit brasilianischem Flair

Die Scheckübergabe durch Michael Keßler, Konrektor der Don-Bosco-Schule, wurde mit großem Applaus begleitet. Die Schüler haben geschafft, dass durch ihren Beitrag das Haus in Sao Paulo renoviert werden kann. Im Anschluss stimmten alle noch in ein brasilianisches Lied ein.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de