Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Sport tut vielen Menschen gut

Sport ist gut für die Gesundheit.
Man trifft dabei auch andere Menschen.

Man lernt dabei auch Dinge wie zum Beispiel:

  • Zusammenhalt
  • Fairer Umgang
  • Kampfgeist

Bei der Stiftung Liebenau gibt es viele sportliche Angebote.

Zum Beispiel:

  • die Sportgruppe Rakete in Ravensburg
  • die Laufgruppe vom Berufsbildungs-Werk Adolf Aich in Ravensburg.

Zur Sportgruppe Rakete kommen viele verschiedene Menschen
Jeden Montagabend trifft sich die Sportgruppe Rakete.
Sie macht Sport beim TSB Ravensburg.
Das ist der Turn- und Sportbund.
Viele machen in der Sportgruppe mit.
Es nehmen Menschen mit und ohne Einschränkungen teil.
Einige kommen mit dem Linienbus von Rosenharz.
Sie wohnen bei der Stiftung Liebenau.
Es kommen auch Menschen aus anderen Einrichtungen.
Manche wohnen bei ihren Eltern zuhause.
Auch Schüler und Studenten machen mit.

Vielfältiges Progamm
Die Teilnehmer machen Ballspiele, wie zum Beispiel:

  • Basketball
  • Fußball
  • Federball

Aber sie tanzen auch.
Und sie machen zusammen Gymnastik.
Vorher wärmen sich alle auf.
Darauf achtet Raphael Frirdich.
Er ist Übungs-Leiter von der Gruppe.
Er hat die Gruppe gegründet.
Elisabeth Geiger sagt: Mir tut Sport gut.
Er ist gut für die Beine und für das Herz.
Janien Taha sagt: Ich mag mich gerne auspowern.
Sie sagt auch: Hier meckert niemand.
Das findet sie toll.

Rakete besteht aus 2 Sportgruppen
Am Freitag trifft sich eine zweite Gruppe von der Rakete.
Die Gruppe ist in der Fischerwiese.
Sie ist Teil vom Quartiers-Projekt in der Südstadt.
Hier machen die Bewohner viel zusammen.

Sportgruppe Rakete ist sehr aktiv
Sie macht mit beim Ravensburger Stadtlauf.
Oder beim Ravensburger Sportlerball.
Aber auch beim Landes-Turnfest.
In diesem Jahr war es in Weinheim.
Viele sind mitgefahren.
Sie haben es super gefunden.
Alle schwärmen davon.

Sport kennt keine Grenzen
Das Berufsbildungs-Werk Adolf Aich heißt abgekürzt: BBW.
Hier machen Jugendliche eine Ausbildung.
Im BBW gibt es eine Lauf-Gruppe.
Sie heißt Included Runners.
Das ist Englisch.
Man liest es: Inkluded Ranners
Es bedeutet, unterschiedliche Menschen rennen mit.
Zum Beispiel:

  • Menschen mit Teilhabe-Bedarf
  • Menschen vom Ausland
  • Lehrer und Mitarbeiter vom BBW

Der Sport ermöglicht vielen Menschen Teilhabe.

Der Lauftreff ist Teil vom Stundenplan im BBW.
3 Lehrer leiten ihn.
Johann Stroh, Mike Dolezal und Daniel Pieper.
Sie joggen jeden Dienstag mit den Teilnehmern.
So machen sich die Läufer fit für Veranstaltungen.
Zum Beispiel für Ravensburg läuft.
Oder für das Lauffieber in Bad Waldsee.
In Ulm laufen sie mit beim Einstein-Marathon.
Zusammen mit Auszubildenden vom Regionalen Ausbildungs-Zentrum.
Das gehört auch zur Stiftung Liebenau.

Fairness und Verständnis
Sport ist gut für Fitness und Ausdauer.
Sport ist aber auch gut für persönliche Beziehungen.
Beim Sport lernen Menschen Fairness.
Sie lernen Verständnis für andere.
Das ist gut für die Teilhabe von Menschen.

Noch mehr Sport im BBW
Im BBW soll es bald noch mehr Sport geben.
Das BBW will auch mit dem TSB zusammen-arbeiten.
Und zum Beispiel gemeinsam Basketball anbieten.

Fußball ist international
Auch Fußball ist wichtig im BBW.
Die Fußballer vom BBW fahren im September nach Dortmund.
Dort ist die Deutsche Meisterschaft von den Berufsbildungs-Werken.
Die Ravensburger Kicker haben sich dafür qualifiziert.
Auch bei den Kickern sind Menschen aus anderen Ländern.
Manche sind Flüchtlinge.
Gemeinsam haben sie beim BBW-Cup mitgemacht.
Der war in Ravensburg-Oberzell.
Für BBW-Lehrer Olaf Mahnke sind gemischte Mannschaften wichtig.
Er sagt: Fußball ist eine weltweite Sprache.
Die versteht man überall.

 

 

Piktogramme von METACOM Symbole © Annette Kitzinger.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de