Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Wunschbaum vor dem Haus der Pflege St. Meinrad

RAVENSBURG – Er ist schon Tradition in der Galgenhalde: der Weihnachtswunschbaum im Haus der Pflege St. Meinrad der Stiftung Liebenau. Wer den Bewohnerinnen und Bewohnern eine kleine Freude bereiten will, ist herzlich eingeladen, sich eine Wunschkugel am Weihnachtsbaum auszusuchen.

Organisierten auch in diesem Jahr wieder die „Wunschbaum“-Aktion im Haus der Pflege St. Meinrad (v. l.): Myriam Haag vom Sozialdienst und Einrichtungsleiterin Natalie Hoss.

Wunschkugeln

Stattlich steht der geschmückte Weihnachtsbaum vor dem Eingang des Pflegeheims St. Meinrad. Doch die Kugeln, die am Baum hängen, sind speziell und nicht aus Glas, wie gewohnt. Sie sind mit Wünschen gespickt. Wünsche, die die Bewohnerinnen und Bewohner sich selbst ausgesucht haben: Von der Pralinenschachtel, über ein gutes Buch, bis hin zu Nützlichem oder einem Paar Socken.

 

Abgabe

Nachbarn, Angehörige und alle, die mögen, sind eingeladen, sich an der Weihnachtsaktion zu beteiligen. Wie es geht? Einfach am Baum eine Kugel mitnehmen, das Geschenk besorgen und einpacken. Die „Wunschkugel“ ans Geschenk binden, so dass es zugeordnet werden kann. Dann kann es, werktags zwischen 8.30 und 16 Uhr, am Haupteingang abgegeben werden. Bitte vorher klingeln. Letzter Abgabetermin ist Dienstag, 20. Dezember.

 

Leuchtende Augen

„Auf die vielen leuchtenden Augen bin ich schon sehr gespannt, wenn die Päckchen dann verteilt werden.“, so Einrichtungsleiterin Natalie Hoss.

 

 

Inklusion ist bunt, vielfältig – und niemals langweilig. Wie lebendig Inklusion in der Stiftung Liebenau umgesetzt wird, lesen Sie in unserem Newsletter „Liebenau inklusiv“ > 

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de