Wohnen und Leben bei der Stiftung Liebenau Pflege und Lebnsräume
Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Wohnen und Leben

Quartiersarbeit

Orte, an denen man zuhause ist, möchten viele nicht ohne Not verlassen. Unsere Quartiersarbeit ermöglicht das. Sie schafft den Austausch zwischen denjenigen, die Unterstützung benötigen, und jenen, die nachbarschaftliche, ehrenamtliche oder auch professionell organisierte Versorgungs- und Dienstleistungen anbieten. Damit dies auf Dauer gelingen kann, steht unser Quartiersmanagement zur Verfügung.

Die Quartiersmanager sind für die Bürger Anlaufstellte für deren Anliegen und Wünsche. Sie informieren, beraten und beantworten ihre Fragen. Der Quartierstreff bietet regelmäßig Begegnungsmöglichkeiten, bei denen man sich treffen, austauschen und gegenseitig bereichern kann. Dazu gehören auch Kurse und Veranstaltungen zu Themen, die für das Quartier und seine Bewohner interessant sind.

 

Zu den Angeboten "Quartiersarbeit" >

Broschüre

Quartiersarbeit

ebook
pdf, 4 MB

Lebensräume für Jung und Alt

Mehrgenerationenhaus (MGH) 

Die Lebensräume für Jung und Alt stellen eine lebendige generationsübergreifende Wohnform für Senioren, für Alleinstehende, Paare, Alleinerziehende oder junge Familien dar. Ein Gewinn an Lebensqualität für alle. Niemand muss einsam sein, kann aber in seinen eigenen barrierefreien vier Wänden selbstbestimmt leben und seine Privatsphäre bewahren. Junge Familien profitieren von der Erfahrung und der Zeit der Seniorinnen und Senioren. Für ältere Menschen bieten der Austausch und die Integration die Chance, eine mögliche Pflegebedürftigkeit bis ins hohe Alter aufzuschieben.

 

Unsere Fachkräfte für Gemeinwesenarbeit sind dabei Bindeglied zwischen allen Aktivitäten im Mehrgenerationenwohnen. Sie fördern Selbst- und Nachbarschaftshilfe, binden Ehrenamtliche ein und kümmern sich um die Vernetzung im Quartier. Darüber hinaus gibt es in der Wohnanlage einen öffentlichen Quartierstreff, der Kurse und Veranstaltungen zu verschiedenen Themen anbietet.

 

Zu den Angeboten "Lebensräume für Jung und Alt" >

 

Einen Einblick in den Alltag und das Leben unserer Lebensräume für Jung und Alt Wittenhofen finden Sie hier >

Broschüre

Lebensräume für Jung und Alt

ebook
pdf, 4 MB

Leben am See

Unsere anspruchsvollen Häuser Leben am See bieten Menschen ab etwa 60 Jahren – egal ob allein oder mit Partner – eine interessante Wohnform: eine Seniorenresidenz am Bodensee.

 

Sie sind im Ruhestand, ein erfolgreiches berufliches Leben liegt hinter Ihnen und Ihre Kinder sind längst selbstständig. Endlich haben Sie die persönliche Freiheit, aktiv all das zu tun, was Sie schon immer wollten: Reisen, entspannen, Menschen kennen lernen, Hobbys nachgehen, kulturelle Höhepunkte genießen.

 

Ein komfortables Wohnambiente, verbunden mit der Sicherheit, dass Sie schnell und unbürokratisch auch Hilfen erhalten, das bietet Leben am See. Ihr neues Zuhause befindet sich in einer der schönsten Gegenden Deutschlands, dort wo andere Urlaub machen – direkt am Bodensee. Herzlich willkommen.

 

Zu den Angeboten "Leben am See" >

ServiceWohnen

Die Stiftung Liebenau trägt schon über Jahrzehnte dafür Sorge, dass ältere Menschen in einer Umgebung leben können, die sowohl sicher ist, als auch ihren persönlichen Präferenzen und ihren sich ändernden Fähigkeiten angepasst werden kann. Konkret heißt das für alle Wohnformen der Stiftung Liebenau Pflege und Lebensräume: Wir unterstützen den Wunsch nach einem selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Älterwerden. Gleichzeitig bieten wir gezielte Hilfen an und organisieren bedürfnisorientierte Betreuung und Pflege.

 

Dies gilt in besonderem Maße für das Angebot ServiceWohnen, das eine Weiterentwicklung des Betreuten Wohnens darstellt. Hier finden Seniorinnen und Senioren, die ein gewisses Maß an Hilfen benötigen und ihren Alltag weiterhin selbstbestimmt gestalten möchten, Sicherheit und Gemeinschaft. Neben unseren kompetenten und zugewandten Mitarbeitenden tragen hier innovative, technische Assistenzsysteme zur individuellen und bedarfsgerechten Unterstützung der Mieterinnen und Mieter bei.

 

Zur Grundausstattung im ServiceWohnen gehört neben der automatischen Herdabschaltung ein automatisch einschaltendes Wegelicht, das in der Nacht für Orientierung sorgt und vor Stürzen schützt. Über eine Notruftaste kann ein ambulanter Pflegedienst kontaktiert werden. Die eingebauten Sensoren können auf Wunsch außerdem weitere Informationen übermitteln: Etwa eine außergewöhnlich hohe Bewegungsaktivität oder überdurchschnittlich lange Aufenthalte im Bad.

 

Detaillierte Informationen zum ServiceWohnen finden Sie hier.

 

Zu den Angeboten "ServiceWohnen" >

Broschüre ServiceWohnen

Geborgen und sicher

ebook
pdf, 2 MB

Betreutes Wohnen

Betreutes Wohnen ist eine Form des Wohnens, die für ältere, noch relativ selbstständige Menschen sehr geeignet ist. Die Wohnungen sind alle barrierefrei, es gibt einen Gemeinschaftsraum zur Nutzung für private oder gemeinschaftliche Aktivitäten. Betreutes Wohnen ermöglicht den Bewohnern ein völlig eigenständiges Leben, verfügt jedoch über die Möglichkeit, im Bedarfsfall Serviceleistungen in Anspruch zu nehmen.

 

Die Leistungen können sowohl Einkaufsservice als auch Mahlzeitendienste, Betreuungs- und Pflegeangebote umfassen. Besondere Sicherheit bietet der 24-Stunden-Notruf. Unsere Fachkräfte garantieren zudem die Beratung für Sie und organisieren Gemeinschaftsveranstaltungen. Sie bezahlen eine Grundpauschale. Alle weiteren Leistungen werden zusätzlich, nach ihren Wünschen und deren Inanspruchnahme abgerechnet.

 

Zu den Angeboten "Betreutes Wohnen" >

Hier finden Sie alle Angebote zu "Wohnen und Leben" auf einen Blick:

Quartiersarbeit >
Lebensräume für Jung und Alt >
Leben am See >
Service-Wohnen >
Betreutes Wohnen >

Lebensräume für Jung und Alt

Service-Wohnen