Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Aktuelle Meldungen zur Corona-Krise aus der Liebenau Teilhabe und Familie

In der Liebenau Teilhabe wurde ein Beraterstab eingerichtet und bereits am 26. Februar wurden die ersten Maßnahmen beschlossen. Dem Beraterstab gehören alle Bereichsleitungen, die Fachdienste Pflege und Hauswirtschaftsleitungen, die Mitarbeitervertretung sowie die Ressortleitungen Kaufmännische Dienste und Teilhabe und Rehabilitation an. Es besteht ein enger Austausch mit den Ärzten der St. Lukas-Klinik und den Betriebsmedizinern. Eine der ersten Maßnahmen waren Information und Bevorratung: Aufgrund des frühen Starts haben wir ausreichend Schutzausrüstungen im Vorrat und Lebensmittel. Bereits am 28. Februar haben alle Mitarbeitenden die ersten Informationen und Hygieneregeln erhalten, am 3. März alle Klienten in leichter Sprache. Alle Bereiche haben für den Ernstfall Notfallpläne und sie stehen in ständigem Austausch mit den Leitungen.Die Sicherstellung nötiger Personalressourcen stellt momentan eine Herausforderung dar. Auch hierzu entwickeln wir Notfallpläne. Gegebenenfalls sind wir im Ernstfall auch auf Ihre Unterstützung angewiesen.

08. April 2020

Einrichtungen werden mit Tablets ausgestattet

Die Schutzanweisungen vor dem Corona-Virus sind eindeutig: Besuchsverbot, Abstand halten, soziale Kontakte auf ein Minimum begrenzen. Um den Kontakt mit den Angehörigen auch während des Besuchsverbots aufrecht zu erhalten, wurden alle Standorte, die Bedarf haben, mit Tablets inklusive SIM Karte beliefert, sodass auch ohne WLAN eine Internetverbindung möglich ist. Damit können Angehörigen dann beispielsweise über Skype, das auf den Tablets vorinstalliert ist, trotzdem mit Worten und Gesten für die Menschen mit Behinderungen da sein. Auch können Videos gedreht und verschickt werden und so die Verbindung aufrechterhalten werden. Es gibt Apps in einfacher Sprache, die den Bewohnerinnen und Bewohnern die Möglichkeit bieten, die aktuelle Situation besser zu verstehen und ihre Bedürfnisse auszudrücken. Die digitalen Kommunikationsmöglichkeiten schaffen so Abhilfe gegen die soziale Isolierung und Einsamkeit. Den persönlichen Kontakt werden sie nicht ganz ersetzen können.

Familienunterstützende Dienste im Bodenseekreis bieten telefonische Beratung an

Das Landratsamt des Bodenseekreises informiert über eine erweiterte telefonische Kontaktmöglichkeit durch das „Netzwerk Behindertenhilfe Bodenseekreis“, um die durch das Corona-Virus betroffenen Menschen mit Einschränkungen und deren Angehörige zu unterstützen. Als Reaktion auf die belastende Situation, die durch die Schließung der tagesstrukturierenden Angebote und das Besuchsverbot entstanden ist, geben die familienunterstützenden Dienste telefonisch Rat in Alltagssituationen, Tipps für die Freizeitgestaltung und spezifische Hilfestellung.

 

Für die Liebenau Teilhabe stehen folgende Sprechzeiten zur Verfügung:

 

Montag: von 9:00 - 16:00 Uhr durch Frau Leyla Bozyigit, Telefon +49 173 2702520, leyla.bozyigit@stiftung-liebenau.de

Dienstag und Mittwoch: von 14:00 - 17:00 Uhr durch Frau Bärbel Ströbele, Telefon +49 173 3957752, baerbel.stroebele@stiftung-liebenau.de

20. März 2020

Sozialministerium Baden-Württembergs ordnet sofortige Schließung der Werkstätten an

Sozialminister Manfred Lucha  untersagt bis zum 19. April die Beschäftigung und Betreuung von Menschen mit Behinderung in WfbMs und Förderstätten. Somit wird nun auch der Betrieb in Leutkirch und Markdorf eingestellt. Die systemrelevanten Produktionsaufträge der WfbMs werden von Mitarbeitenden in den Werkstätten in Liebenau und im AIP in Wangen durchgeführt. Unterstützt werden sie im AIP von Auszubildenden des Berufsbildungswerks (BBW).

 

Auch in Villingen-Schwenningen und Spaichingen wird nicht mehr gearbeitet. Die Mitarbeitenden bieten aber tagesstrukturierende Angebote für die Klienten im ambulanten Bereich an. Die Förder- und Betreuungsbereiche und BBFs der Liebenau Teilhabe wurden ebenfalls geschlossen. Das betrifft die Fachzentren Liebenau, Rosenharz und Hegenberg wie auch Bad Waldsee und Ravensburg. Die Mitarbeitenden aus den Förderbereichen erbringen jedoch tagesstrukturierende Angebote in fest bestimmten einzelnen Wohnbereichen.  

 

Die Verordnung des Ministeriums sieht allerdings auch vor, dass Förderbereiche, die sich in räumlicher Nähe zum Wohnen befinden, weiter betrieben werden dürfen. Dies ist bei den Standorten Oberteuringen, Uhldingen, Singen und Leutkirch gegeben. Die dort geförderten Menschen kommen aus den angeschlossenen Wohnhäusern der Liebenau Teilhabe. Das Betreuungsangebot ist für externe Klientinnen oder Klienten nicht mehr zugänglich.   

19. März 2020

Alle Ferien- und Freizeitveranstaltungen der Ambulanten Dienste des Bodenseekreises und des Landkreises Ravensburg fallen bis zum Ende der Osterferien (19. April 2020) aus.

18. März 2020

Informationen zur Tagesstruktur

Im Rahmen der allgemeinen Schutzmaßnahmen gegen das neuartige Corona-Virus, möchten wir Sie über eine Sicherheitsmaßnahme im Bereich Arbeit und Bildung informieren.

 

Um die Infektionsketten möglichst schnell und wirksam zu unterbrechen und damit die Weiterverbreitung der Infektion zu verlangsamen, werden wir ab dem 19.03.2020 bis auf weiteres unsere Tagesstrukturangebote schließen. Alle Beschäftigten werden in ihren jeweiligen Wohnsituationen betreut. Diese Isolation dient dem Schutz aller und kann helfen die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Ausnahmen wird es an den Standorten Markdorf und Leutkirch geben. An beiden Standorten kann gewährleistet werden, dass auch in der Tagesstruktur eine notwendige Isolation gegeben ist. Ebenfalls in verringertem Umfang weiter geführt wird der Betrieb in Villingen-Schwenningen und Spaichingen. Alle anderen Standorte sind ab dem genannten Datum bis auf weiteres geschlossen.

 

Natürlich ist uns bewusst, dass diese sehr kurzfristige Maßnahme eine deutliche Einschränkung der Lebensqualität unserer Klienten darstellt, glauben aber, dass wir damit zur Sicherung der Gesundheit beitragen. Für Ihr Verständnis herzlichen Dank, sollten Sie Fragen, Anmerkungen oder auch Bedenken haben, dürfen Sie sich natürlich gerne an uns wenden.

Leitung kaufm. Dienste / Stellv. Geschäftsführung

Markus Schaal
Markus Schaal

Liebenau Teilhabe

gemeinnützige GmbH

Ressortleitung mit Prokura Kaufmännische Dienste

Siggenweilerstraße 11

88074 Meckenbeuren

Telefon +49 7542 10-2004

markus.schaal@stiftung-liebenau.de

Bereichsleitungen Arbeit und Bildung

Isabella Burgey-Meinel
Isabella Burgey-Meinel

Liebenau Teilhabe

gemeinnützige GmbH

Wekstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM)

Karl-Maybach-Straße 15

88239 Wangen / Schauwies

Telefon +49 7520 95623-100

Telefax +49 7520 95623-220

isabella.burgey-meinel@stiftung-liebenau.de

Stefan Fricker
Stefan Fricker

Liebenau Teilhabe

gemeinnützige GmbH

Bildung, Arbeit, Förderung

Siggenweilerstraße 11

88074 Meckenbeuren

Telefon +49 7542 10-2333

stefan.fricker@stiftung-liebenau.de

Informationen zum Wohnen

Eine der aktuell wichtigsten Vorkehrungsmaßnahme ist die Regelung von externen Kontakten bei unseren Wohnangeboten, um ein Einschleppen von Keimen zu verhindern.

 

Aus Sicherheitsgründen müssen wir sehr restriktive Maßnahmen treffen. Deswegen haben wir  am 13. März für alle stationären Einrichtungen der Liebenau Teilhabe ein generelles Besuchsverbot ausgesprochen. Dies gilt vorläufig bis einschließlich Ostermontag. Wir haben uns damit auch an die Anordnung der Landesregierung für Krankenhäuser und Pflegeheime angeschlossen. Das ist ein sehr gravierender Einschnitt, dessen sind wir uns bewusst. Wir begleiten jedoch zahlreiche immunsensible Menschen, die zu den Risikogruppen gehören und wir müssen aus unserer Verantwortung heraus alles tun, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

 

Ausnahmen gibt es für Eltern von Kindern und Jugendlichen und für dringende Einzel- und Notfälle. Wir bitten in diesen Fällen darum, die Besuche vorab telefonisch in der Einrichtung anzukündigen und gewisse Vorschriften einzuhalten. Mitarbeitende in den Wohngruppen werden den Besuchenden im Eingangsbereich ein Kontaktformular vorlegen, in dem Risiken abgefragt werden. Falls grippeähnliche Symptome vorliegen oder man sich in einem Risikogebiet aufgehalten hat, darf man die Einrichtungen nicht betreten.

 

Im Umkehrschluss müssen wir leider auch die Besuche der Bewohnerinnen und Bewohnern bei ihren Familienangehörigen zu Hause für diese Zeit untersagen. Auch hier können im Einzelfall, über den die Einrichtungs- bzw. Bereichsleitung entscheidet, Ausnahmen gemacht werden.

 

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, zum Schutz der Menschen müssen wir diese Maßnahmen so umsetzen.

Leitung kaufm. Dienste / Stellv. Geschäftsführung

Markus Schaal
Markus Schaal

Liebenau Teilhabe

gemeinnützige GmbH

Ressortleitung mit Prokura Kaufmännische Dienste

Siggenweilerstraße 11

88074 Meckenbeuren

Telefon +49 7542 10-2004

markus.schaal@stiftung-liebenau.de

Ressort Teilhabe und Rehabilitation

Christine Beck
Christine Beck

Liebenau Teilhabe

gemeinnützige GmbH

Ressortleitung Teilhabe und Rehabilitation

Siggenweilerstr. 11

88074 Meckenbeuren

Telefon +49 7542 10-2006

christine.beck@stiftung-liebenau.de

Aktuelle Meldungen zum Umgang mit dem Coronavirus in der Stiftung Liebenau finden Sie hier: