Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

BBW Open – Inklusive Ausbildung zum Anfassen

RAVENSBURG – „Tag der offenen Tür“ in der Schwanenstraße 92 in Ravensburg: Das Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) der Stiftung Liebenau lädt am kommenden Sonntag, 15.Mai, zum „BBW Open“ ein. Auf die Besucher wartet ein buntes Programm für die ganze Familie und mehr als 50 Ausbildungsberufe zum Anfassen, Erleben und Mitmachen. Von 11 bis 17 Uhr gibt es auf rund 35 000 Quadratmetern jede Menge Action, Live-Musik und frisch zubereitetes Essen aus dem Ausbildungsrestaurant.

Die Azubis des Berufsbildungswerks lassen die Besucher gerne an ihrem Wissen teilhaben, hier zum Beispiel, wie ein Motor funktioniert.

Die einzelnen Ausbildungsschritte veranschaulicht dargestellt: Beim „BBW Open“ gibt es allerlei Informationen.

Entdecke die Möglichkeiten

Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ können sich Interessierte ebenso über das Angebot des BBW in Sachen Ausbildung, Weiterbildung, Diagnostik und Wohnen informieren. Wer möchte, darf in den Werkstätten aber auch gleich kreativ werden, zum Beispiel in der Schreinerei. Hier können große und kleine Gäste unter professioneller Anleitung der Azubis ihr eigenes Insektenhotel für den heimischen Garten bauen.

 

Inklusion und Vielfalt

In diesem Jahr findet das „BBW Open“ im Rahmen der Ravensburger Inklusionstage statt, die vom 5. Bis 15. Mai die Auseinandersetzung rund um die Themen Inklusion und Vielfalt befördern sowie die Diversität der Menschen im Landkreis Ravensburg wertschätzen sollen. Es gibt aber noch mehr zu feiern, denn das BBW begeht in diesem Jahr auch seinen 40. Geburtstag. An verschiedensten Stationen können sich die Besucherinnen und Besucher über die Geschichte der Einrichtung informieren und sich Erklär-Videos per QR-Code direkt aufs Smartphone schicken.

 

40 Jahre Berufsbildungswerk

Der „Tag der offenen Tür“ hat in der Schwanenstraße eine lange Tradition. „Das BBW wurde am 30. April 1982 eröffnet. Bereits am nächsten Tag haben wir unsere Türen zum ersten Mal für die Öffentlichkeit aufgemacht. Mit unserem großen Thema, Jugendliche fit für den allgemeinen Arbeitsmarkt und die Teilhabe an der Gesellschaft zu machen, sind wir im Landkreis und darüber hinaus inzwischen zu einem echten Inklusionsschlüssel geworden“, sagt Herbert Lüdtke, Geschäftsführer des Berufsbildungswerks Adolf Aich.

 

 

Inklusion ist bunt, vielfältig – und niemals langweilig. Wie lebendig Inklusion in der Stiftung Liebenau umgesetzt wird, lesen Sie in unserem Newsletter „Liebenau inklusiv“ > 

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de